Donnerstag, 22. Dezember 2011

House on Haunted Hill (1959)

House on Haunted Hill (1959)

Der exzentrische Millionär Fredrick Loren (Vincent Price) veranstaltet eine ganz besondere Geburtstagsfeier für seine vierte Frau Annabelle (Carol Ohmart). Denn er hat ein angeblich verfluchtes Haus gemietet und 5 ausgewählte Gäste eingeladen. Um die Party ein wenig anzuheizen bekommt jeder der die Nacht im Haus überlebt 10.000 Dollar. Doch schon bald beginnen merkwürdige Dinge ihren Lauf zu nehmen.

Was soll man noch viel über diesen Film schreiben? Fans von klassischen Gruselfilmen werden Regisseur William Castle (Macabre) lieben und wer ihn noch nicht kennt wird wohl auch nichts mit ihm Anfangen können. Ein Bonus ist natürlich das die Hauptrolle von Vincent Price (The last Man on Earth) gespielt wird der wie immer fantastisch ist und mich jedes Mal ab seinem ersten Wort völlig in seinen Bann ziehen kann. Dazu kommen mit Carol Ohmart (Spider Baby) und Carolyn Craig zwei famose Scream Queens und besonders letztere ist eine unheimlich talentierte Schreihälsin.
Die Art wie der Plot vorgetragen wird ist teilweise ein wenig abgeschmackt, was aber einfach daran liegt das der Film alt und billig ist. Passt aber ins Gesamtbild und ist nicht negativ zu bewerten. Die Story des Remakes scheint etwas besser ausgearbeitet zu sein, wirkt aber stellenweise sogar lächerlicher als das Original.

House on Haunted Hill ist auch heute noch eine Empfehlung wert, jedenfalls wenn man alten Gruselstreifen nicht negativ gegenüber steht, ansonsten könnten einige Sachen albern wirken.

7 von 10 Säurebecken im Keller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...