Sonntag, 1. November 2015

Vice Versa (2014) [MK-Ultra Films]

Vice Versa (2014) [MK-Ultra Films]

Ein ganz normales Ehepaar (Stefan Weih & Sarah Uecker), das in den Tiefen der Schleswig-Holsteinischen Pampa lebt lässt uns einen Blick in ihren harten Alltag werfen. In einer Welt, in der Sitten und Moral immer mehr verfallen, verkommt sogar die alltägliche Nahrungsbeschaffung zur beinahe nicht bewältigenden Aufgabe.

Leicht blutige Kurzfilm Horrorkost hier vonner Ecke weg. Horror aus Schleswig-Holstein und somit aus der Nachbarschaft der Tofunerds bekommen wir nicht häufig und so bekommt der Film schon mal einen kleinen Bonus, nur wegen der teilweise bekannten Örtlichkeiten. Matthias Kuehl nimmt das allseitsbekannte US-amerikanische Klischee des Backwood Slashers und münzt sie auf das platte norddeutsche Land. An der Stelle wäre sicherlich noch mehr drin gewesen wenn man bekannte Elemente aus den US-Filmen mit etwas mehr Lokalkolorit kombiniert hätte. Stattdessen bekommt ihr eine eher krude Mischung aus leichtem Humor und ein wenig Kannibalenhorror und leichtem Splatterkram, der ein wenig an Herschell Gordon Lewis (Color me blood red) erinnert. Zwischenzeitlich hat der Film trotz seiner Laufzeit von nur 22 Minuten ein paar Längen, die durch eine noch straffere Erzählart auszubügeln wären.

Die Bildqualität ist für einen Amateurshort in Ordnung, es wäre aber mehr drin gewesen. Schnitt und Kamera sind nicht schlecht und genauso solide wie das Acting und die Goreeffekte. Insgesamt also ein durchschnittlich gutes Filmchen, mit ein paar störenden Kanten. Für den geneigten Horrornerds aber vermutlich trotzdem einen kurzen Blick wert.

Die DVD des Eigenvertriebs hat neben dem Film auch noch ein paar Extras zu bieten. Da wäre ein Teaser, Behind the Scenes, Outtakes, Making Of und eine Bildergalerie. Außerdem könnt ihr auch englische und spanische Untertitel zuschalten.

6 von 10 perfekte Welten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen