Sonntag, 6. November 2016

Boom (2016)

Boom (2016)


Nach einem netten Abend in einem Café wollen Paul (Ben Rademacher) und seine Freundin Marlies (Leandra Fili) nur noch ein Paket für ihren Freund Achmed (Jaschar L Marktanner) wegbringen. Plötzlich finden sie sich jedoch gefangen in einem Fahrstuhl, während sich das Präsent als Bombe herausgestellt.


Auf komische, einfache und dennoch sehr effektive Weise zeigt Marktanner (AUFDRUCK) in seinem fünften Kurzfilm wie aus antrainierten Vorurteilen fatale Schlussfolgerungen werden können. Gleichzeitig wird schnell klar wie brüchig manche Beziehung in einer Extremsituation werden kann. Durchaus eine Geschichte, die den Zahn der Zeit trifft und damit eine politisch relevante Moral hat, die jedoch keinesfalls moralisierend rüber gebracht wird.

Als Drehort des 10-Minüters dienten lediglich ein Kölner Café und ein Fahrstuhl. Vor allem im Fahrstuhl gibt es interessante Kameraarbeit zu sehen, die aus dem wirklich sehr begrenzten Raum optisch noch viel herauszuholen weiß. Marktanner selbst in der Rolle von Achmed bringt den Humor in den Film, während Leandra Fili und Ben Rademacher ernster und ziemlich glaubhaft spielen. Spaßiger Zeitvertreib!


7,5 von 10 zu spät erkannte Anzeichen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen