Donnerstag, 21. September 2017

Billy Bat #17 (Carlsen Manga)

Billy Bat #17 (Carlsen Manga)

Die, von der Fledermaus angekündigte, Katastrophe kommt immer näher und Kevin Goodman versucht alles um die Menschen in New York vor den Ereignissen am 11. September zu warnen. Aber nicht nur, dass ihm niemand glaubt, vielleicht stimmt es ja auch gar nicht was Timmy Sanada, sein Nachfolger als Zeichner von Billy Bat, über das World Trade Center gezeichnet hat. Jedenfalls haben andere Menschen, die die Fledermaus hören können scheinbar andere Informationen erhalten. Was kann Kevin jetzt noch tun?


Auch nach 17 Bänden können Naoki Urasawa und sein Ko-Szenarist Takashi Nagasaki die Spannung bei Billy Bat aufrecht erhalten. Mit dem Anschlag auf die Türme des World Trade Centers erreicht die Reihe einen weiteren wichtigen Meilenstein und kann von hier aus eigentlich in jede erdenkliche Richtung weitergeführt werden. Wohin die Reise als nächstes geht ist nur schwer zu erahnen, was aber nicht weiter schlimm ist. So funktioniert das Abenteuer um die mystische Fledermaus doch am besten wenn man sich von ihr dahintreiben lässt. Als Kritikpunkt ist zu diesem Band zu sagen, das er doch leider etwas leicht vorauszusehen ist. Die Pläne der Fledermaus waren jedenfalls ausnahmsweise relativ leicht zu durchschauen. Ändert andererseits nichts daran, das dieser Manga ebenso gut wie die vorhergegangenen geschrieben wurde und das Writing weiterhin durch Vielschichtigkeit und viele kleine Biegungen und Kniffe begeistert.

Optischer Höhepunkt der 17. Ausgabe ist die beklemmende Darstellung New Yorks, kurz vor, während und nach dem Terroranschlag. Die Türme werfen schon lange vorher ihre Schatten voraus und auch die Ereignisse nach dem Anschlag werden ziemlich eindringlich umgesetzt.

Billy Bat bleibt einer der stärksten Mystery-Thriller der letzten Jahre. Die Geschichte punktet mit vielen ausgefallenen und zum Großteil liebenswerten Charakteren, sowie einer höchst spannenden Mixtur aus Facts und Fiction. Weiterhin eine uneingeschränkte Empfehlung.

8,4 von 10 Gründe um seine Flügel zu nutzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen