Sonntag, 23. August 2015

Cable & Deadpool #8: Mit Freunden wie diesen… (Panini)

Cable & Deadpool #8: Mit Freunden wie diesen… (Panini)

Enthält die US-Hefte Cable & Deadpool #43-#50.

Der Angriff auf Providence war tödlich. Jedenfalls für einige. Darunter auch Deadpools bester Freund Nathan, besser bekannt als der Mutanten Messias aus der Zukunft: Cable. Lange Zeit um zu trauern bleibt Deadpool jedoch nicht, denn Cyclops hat eine wichtige bitte an ihn. Wolverine ist auf dem Weg zur pakistanischen Geheimbasis der faschistischen Terrororganisation Hydra und wird vermutlich alle anwesenden Hydra Agenten umbringen. Keine gute Presse für die X-Men. Irgendjemand muss ihn also aufhalten und persönlich will sich kein Anderer der X-Men mit Logan anlegen. Ein Job für Deadpool also, der im Übrigen auch persönlich Interesse daran hat Wolvie aufzuhalten. Vor einiger Zeit hat sich sein Kumopel Weasel bei Hydra eingeschlichen und für sie einen Teleporter Namens „Penetrator“ entwickelt. Bob und Wade wollen ihn retten, doch scheinbar hat er die Seiten gewechselt…

Kurz darauf landen Wade und Bob zufällig in der Vergangenheit und treffen dort auf Captain America und Bucky. Auf ihrer wilden Zeitreise suchen sie nicht nur bei einem Naziforscher nach Hilfe, sondern auch bei den Fantastic Four der 60‘er. Gleichzeitig helfen die Fantastic Four der Gegenwart dem ebenfalls in der Gegenwart gebliebenen Weasel. Zurückgekehrt wird Deadpool von Dr. Strange angeheuert und steht schon im nächsten Moment Brother Voodoo und T-Ray entgegen. Zuletzt stattet Wade sogar dem wilden Land einen Besuch ab. Aufregend!

Nach 50 Ausgaben war Schluss mit Calle & Deadpool. Na ja mit Cable war es ja schon etwas früher vorbei, nun muss aber auch Wade sein Duo Heft abgeben. Das Finale bietet mehr solide Kost von dem alten bewährten, diese Kost ist aber etwas fade und kalt geworden. Vor allem ist hier zu bemängeln, dass es kein richtiges Ende gibt oder besser gesagt kein richtiges Finale. Schade drum. Der Zeitreise Kram bringt Freude, die letzten Hefte danach sind etwas zäh aber noch okay. Inhalt und Optik können aber nicht mehr so sehr begeistern und es wird sehr stark klar, dass die Serie sich an diesem Punkt hoffnungslos totgelaufen hat und nicht so weiterzuführen war. Deadpool Fans holen sich auch noch den letzten Band, wer aber nur wegen Cable zugegriffen hat kann sich den Abschlussband sparen.

7 von 10 unangenehme Momente mit Captain Mundgeruch

Kommentare:

  1. Dann war ja Zeit, die Serie einzustellen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu der Zeit war es ja eh nur noch ein Deadpool Soloheft mit kuriosen Gästen, so wie später zum Beispiel Deadpool Team-Up.

      Löschen