Sonntag, 17. Juli 2016

Die Monster Mädchen #7 (Kazé Manga)

Die Monster Mädchen #7 (Kazé Manga)

In Kimihitos WG ist immer was los. Neben dem Schlangenmädchen Mia & der Harpye Papi leben dort mittlerweile viele andere Monster Mädchen. Langsam ist für weitere monströse Mitbewohnerinnen auch kein Platz mehr vorhanden. Stattdessen bekommen sie diesmal Besuch von reifen Damen. Die Mütter von Mia, Papi und zuletzt auch die starke Zentaurenkönigin, die Mutter von Zentrea. Und diese Monstermütter wollen alle das gleiche, dass ihre Töchter endlich mit Kimihito unter die Haube kommen. Und wieder mal bedroht die Liebe der Mädchen Kimihitos Leben. Euch erwarten Lanzenturniere und ein ganzes Volk das sich von Kimihito begatten lassen möchte.

Im siebten Band des ungewöhnlichen Monster Harem Manga kommt ausnahmsweise mal kein neues Mädchen zur Gang hinzu. Stattdessen bekommt Kimi gleich besucht von drei potentiellen, monströsen Schwiegermüttern. Mias Mutter versucht Kimi zu entführen, damit er ihr ganzes Volk der Schlangenmenschen befruchten kann, Papis Mutter deckt anscheinend ein dunkles Geheimnis ihrer Tochter auf und zu guter letzt stellt sich heraus das Kimi für Zentrea nur ein Schnüffelhengst sein sollte. Ihr wollt nicht wissen was das bedeutet… Am Ende wird dann auch noch von Agent Smith gedrängelt, Kimi solle sich nun endlich für eines der Mädchen als seine Angetraute entscheiden.

Ein weiterer kurzweiliger Ecchi Comedy Harem Band. Der Humor ist sehr blöd, dabei aber niedlich und unterhaltend, die Charaktere obwohl sie Monster sind sehr menschlich und mir zum Großteil schon sehr ans Herz gewachsen. Trotzdem sind es mittlerweile zu viele Hauptfiguren, wodurch in jedem Band nur die Storys einiger weitergeführt werden kann.

Insgesamt ein erfrischend anderer Band, der weniger auf schweinische Witze aus ist, die natürlich trotzdem den Großteil der Gags ausmachen, sondern mehr Wert  darauf legt die Kulturen der verschiedenen Mädchen näher vorzustellen und auch durch deren Konflikte mit ihren Müttern werden der Geschichte neue, benötigte Facetten hinzugefügt.

Weiterhin ein kurioses Nischenprodukt, für Genrefans aber weiterhin eine pralle Empfehlung. Die Anderen werden schon wissen warum sie die bisherigen Bände nicht gelesen haben.

6,9 von 10 Schildtreffer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen