Donnerstag, 27. Oktober 2016

Delusion (2016)

Delusion (2016)

Wie aus dem Nichts bekommt Frank Parrillo (David Graziano) einen Brief von seiner Frau. An sich je nichts besonderes, wäre Isabella (Carlyne Fournier) nicht schon seit drei Jahren tot, nachdem sie unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist. Dem emotional wieder völlig aufgerüttelten Mann mittleren Alters steht sein Neffe Tommy (Justin Thibault) zur Seite, aber auch seine Hilfe kann seinen Onkel nicht davon abhalten nach Antworten zu suchen. Und diese Suche führt ihn immer tiefer in seine Trauer und ungesundes Verhalten...

Independentfilmer Christopher Di Nunzio ist mit einem neuen Abendfüllenden Spielfilm zurück und tritt dabei erneut als Regisseur und Drehbuchautor in Personalunion auf. Diesmal handelt es sich um ein Psycho-Drama im Neo-Noir Gewand mit kleinen Ausflügen in die Gewässer des okkulten Horrors. Wie auch schon „Under the Dark Wing“, sieht auch „Delusion“ sehr schön aus. Die Ausstattung ist sehr nüchtern, die Bildkompositionen aber immer durchdacht und ansprechend. Fast jede Kameraeinstellung hält was fürs Auge bereit.

Auf gleichem Niveau agiert David Graziano, der einen hohen Anteil des Films die Handlung alleine tragen muss. Er spielt sehr natürlich und glaubhaft. Dabei aber immer zwischen Trauer, Hoffnung, alter und neuer Liebe und immer wieder aufflammenden Wahn gefangen. Auch Carlyne Fournier, die seine verstorbene Frau spielt, spielt sehr gut. Insgesamt kann allen Darstellenden eine sehr authentische Art attestiert werden, auch wenn in den Nebenrollen auch immer Menschen zu sehen sind, die ihrer Aufgabe nicht immer völlig gewachsen sind.

Dank einer sehr starken Besetzung in der Hauptrolle und toller Kameraarbeit, gepaart mit spannendem und nachdenklichem Psycho-Horror, der Ausflug ins okkulte war hingegen nicht so ganz meins und ein paar Dialoge klinen etwas ungelenk und zu gewollt. Abgesehen von den erwähnten schwächen in den Nebenrollen, ist „Delusion“ aber ein packendes und mitreißendes Horrorkleinod.


7 von 10 Frauen die aussehen wie Sie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen