Montag, 11. April 2016

Die Monster Mädchen #6 (Kazé Manga)

Die Monster Mädchen #6 (Kazé Manga)

Schon wieder hat Kimihito eine neue Monsterdame aufgegabelt. Diesmal handelt es sich dabei um eine gänzlich kopflose Sensendame. Sein Beschützerinstinkt bringt ihn natürlich dazu der geköpften Frau zu helfen. Gemeinsam mit Papi, Lamia und den anderen sucht er nach ihrem Kopf, während die Gallahan Dame zuhause von Spinnenlady Rachne in Bondage Spielchen eingetüdelt wird. Wieder mit ihrem Kopf vereint erweist sie sich nicht als die dankbarste Frau der Dämonenwelt und gibt Kimihito als ihr nächstes Opfer bekannt. Nachdem die ganze Kopfgeschichte abgefrühstückt ist, bemerken die Mädchen, dass eben dieses nicht mehr möglich ist: Kühlschrank leer. Erstmal gehen sie auf den Markt und versuchen sich durchzuschnorren, weit kommen sie so aber nicht.

Wir erreichen in diesem Band zwar kein neues Level auf der Absurditätsskala, dennoch wird euch hier die wohl abstruseste Bondage Szene der Mangawelt geboten. Ansonsten aber eher ein lahmer Band, der bis auf ein paar Fesselspielchen und eine neue Figur wenig zu bieten hat. Da es durchgehend viele Slapstick Szenen gibt, wird es dennoch nicht langweilig. Mehr gibt’s hier auch eigentlich nicht zu sehen. Viel harmlose Schweinereien, etwas Fantasy Action und sehr viel dummer Humor.

Optisch wird das ganze poppig frisch umgesetzt, sieht niedlich aus und ist manchmal auch leicht verspielt. Große Kunst? Sicherlich nicht, aber für einen Schmuddelmanga sicherlich einer der schöneren und durchdachteren Genrevertreter.

Nett für Fans, die genau damit bedient werden wollen was solch ein Manga nun mal ist. Nicht mehr, nicht weniger.

5,7 von 10 elefantenförmige Gießkannen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen