Sonntag, 12. Juni 2016

K-On! - The Movie (2011) [Kazé]

K-On! - The Movie (2011) [Kazé]

Das letzte Schuljahr neigt sich für Yui (Aki Toyosaki), Mio (Yôko Hikasa), Ritsu (Satomi Sato) und Tsumugi (Minako Kotobuki) dem Ende entgegen. Somit scheint auch ein Ende für den Popmusikclub und dessen Band “After School Tea Time” gekommen zu sein. So wird nur die jüngere Gitarristin Azusa (Ayana Taketatsu) nicht auf die Uni gehen. Um das Ende des Clubs gebührend zu feiern, planen sie eine Abschlussfahrt nach London. Dort wollen sie viele Sehenswürdigkeiten abklappern, wichtige Orte der Popmusik besuchen und vielleicht können sie ja sogar ein Konzert spielen? In England eingekommen haben aber alle erstmal mit der Sprachbarriere zu kämpfen, vor allem natürlich Yui, die sich auch zu allen anderen Gelegenheiten ordentlich blamiert. Trotzdem haben sie viel Spaß und erleben so Einiges. Dabei wird die Zeit aber ziemlich knapp, denn sie wollten doch noch einen Song als Abschiedsgeschenk für Azusa schreiben.

Nach zwei staffeln K-On! hier jetzt endlich der erste Kinofilm um und mit der Band “After School Tea Time”. Überraschenderweise eröffnet der Film mit einer Bandprobe, bei der die Band eine feiste Speedmetal Sohle auf Parkett legt. Bei dieser Überraschung bleibt es allerdings nicht. Musikalisch ist bis auf diesen kleinen Gag alles beim Alten geblieben. Es werden einige sehr kitschige zuckersüße J-Pop Songs gespielt, anders als erwartet haben die Mädchen nur wenig Zeit in London verbracht. Die Reise beginnt erst nach einer halben Stunde und nach ihrer Abreise ist der Film noch lange nicht zu Ende. Somit ist die Reise nur ein kleines Kapitel der Geschichte und keinesfalls der wichtigste Teil der Handlung. Hauptsächlich dreht sich der Film stattdessen um den Schulabschluss von Yui, Mio und den anderen. Sie planen das Ende ihres Clubs und versuchen einen tollen Song für Azusa zu schreiben.

Dabei bekommen alle Fans der Serie oder von Kakiflys Mangavorlage genau, was sie erwarten. Es handelt sich um einen super niedlichen Film, der von seinem kitschigen Soundtrack und den überaus sympathischen Hauptfiguren lebt. Langweile kommt nicht auf, auch wenn nur wenig passiert. So schafft es der Film bestens das Gefühl der Serie zu reproduzieren und unterhält dabei auf sehr leichtfüßige Art und Weise. Spektakulär ist das sicherlich nicht, aber es sieht hübsch aus, ist gut animiert und bietet eben genau das was zu erwarten war. Ich hätte mir nur gewünscht, dass der London Trip mehr Platz einnimmt, da wir dort mal ein neues Setting bekommen haben. Ansonsten aber vor allem durch die emotionaleren Momente ein gelungener abendfüllender Film zu der niedlichen, musikalischen Animeserie.

Die DVD Veröffentlichung des Films durch Kazé kommt in gewohnt hoher Qualität. Ton und Bild sind super und neben des O-Tons bekommt ihr auch eine sehr gute deutsche Synchro.Auf der Disc selbst befinden sich keine Extras mehr, dafür liegt der DVD ein 48-seitiges Booklet bei. Das Booklet besteht aus einem sehr umfangreichen Artbook Teil, der sich für Fans schon allein lohnt, dazu kommen noch eine Einführung in K-On!, einige Hintergrundinformationen, ein Charakterguide und Regisseurin Yamada Naoko und Produzent Nakayama Yoshihisa dürfen ein wenig über ihr Projekt reden.

7 von 10 drehende Sushis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen