Montag, 29. Februar 2016

My little Pony: Mikro-Serie #2 (Panini)

My little Pony: Mikro-Serie #2 (Panini)

Vier neue Abenteuer bietet der zweite Band der My little Pony Mikro-Serie die in jeder Geschichte ihren Fokus auf einen anderen Charakter aus Equestria richtet und so auch Lieblingen aus dem Hintergrund, ihre fünfzehn Minuten Ruhm beschert. Dieses mal richtet sich die Aufmerksamkeit auf die königlichen Prinzessinnen Celestia und Luna, den Schönheitsflecken-Klub, sowie Twilights treuesten Begleiter und Freund Spike.

Applebloom, Sweetie Belle und Scootaloo verbringen schon eine ganze Woche ihrer Schulferien damit wiedermal herauszufinden, was ihre ganz besondere, persönlich Stärke ist, um endlich die lang ersehnten Schönheitsflecken zu bekommen. Ein wenig gelangweilt ziehen die drei hinaus in die Wälder in deren dunkeln Höhlen sie durch Zufall eine neue Freundin für ihren Klub finden, „Imp" vom Volk der equestrischen Imitatoren, sorgt mit ihrer Wandelungsfähigkeit für viel Wirbel.

Für Celestia steht die traditionelle royale Teegesellschaft an der Schule für hochbegabte Einhörner auf dem königlichen Tagesplan. Bei dieser vornehmen und kulinarisch herausragenden Veranstaltung kommt es auf Grund einer der ältesten Lehrerinnen im Kollegium, Professor Inkwell, zu einem Vorfall mit einigen der adligen Eltern. Diese wollen ihre Kinder fortan nicht mehr in diese Institution schicken, sofern die betagte Professorin ihr Amt nicht niederlegt. Aber Celestia lässt ihre alte Freundin nicht einfach so gehen und macht sich für sie stark.

Andernorts trainieren einige der Bewohner von Ponyville fleißig ihre Haustiere für die jährliche Haustier-Show von Equestria. Nur der arme Spike ist in missmutiger Stimmung, weil er nach dem Verlust seines Phönixkükens „Peewee“ keinen tierischen Begleiter mehr an seiner Seite hat. Doch eine Reklame für die Aufzucht von Urzeit-Plebs weckt in dem jungen Drachen den Ehrgeiz, mit unerwarteten Folgen.

In der letztem Geschichte kommt Prinzessin Luna im Morgengrauen grade zurück von ihren nächtlichen Patrouille, als sie mit ihrer Schwester Celestia in eine kleine Diskussion darüber gerät, ob die königliche Nacht- oder Tag-Schicht mehr Anstrengungen mit sich bringt. In ihrem bekannten Hochmut spottet Luna über die lockeren Tätigkeiten ihrer Schwester und behauptet diese ganz einfach mit übernehmen zu können. Doch bereits nach wenigen Stunden in der neuen Rolle mit Planungstreffen, Einweihungen, Inspektionen und vielen Anliegen der Bürger merkt die Prinzessin des Mondes, was ihre Schwester eigentlich alles leisten muss.

Dieser Band beschäftigt sich mit einigen Charakteren, die in der Zeichentrick-Serie oft nur eine Nebenrolle spielen, was ein wenig den Lesereiz dieses Comics bzw. der Mikro-Serie im Allgemeinen aus macht. Leider muss ich aus meiner persönlichen Sicht sagen, dass mich hierbei die beiden königlichen Prinzessinnen Celestia und Luna am meisten interessieren, weil ich deren noch relativ unbekannte Hintergrundgeschichte recht spannend finde.
Der Schönheitsflecken-Klub ist zwar ganz putzig und ihre Ziele liebenswert aber im Ganzen nicht so mein Geschmack, ähnlich wie Spikes fortwährendes Talent aus fehlgeleitetem Ehrgeiz ins halbe Chaos zu stolpern. Für sich betrachtet, ohne persönliche Präferenzen, sind die einzelnen Geschichten ganz nett erzählt und bieten die bekannte Portion Erkenntnis und moralische Integrität aber richtig mitreißend oder ein auffälliger Ausbruch aus dem Franchise- und Erzählungsrahmen findet ihr hier nicht.
Die Zeichnungen sind durchgehend gelungen. Es haben mehrere ZeichnerInnen an diesem Projekt gearbeitet und so merkt ihr schnell, dass viele unterschiedliche Stile aufeinander treffen. Von Buntstift-Kolorierungen über Umrisszeichnung mit Bleistift bis zu üblichen digitalen Standards ist alles enthalten und sorgt für visuelle Abwechslung.


6.0 von 10 royalen Rebellionen

1 Kommentar:

  1. Jetzt geh mal nicht so hart ins Gericht mit den „kleinen süßen Ponys“. Da du wohl schon dein 12tes Lebensjahr leicht überschritten hast, ist Deine Sichtweise natürlich auch eine andere. Ich kenn diese Comics zwar nicht, kann aber sagen das meine Tochter (wird bald 6) MLP absolut toll findet-also die Serie und die Hörspiele. Sie beömmelt sich immer total wenn da etwas schief geht oder etwas nicht so läuft wie es geplant war. Auch Sie findet die Prinzessin Celestia natürlich klasse, ebenso wie Twiligth Sparkle. Wehe ich sage mal „oh schau mal das ist doch die und die-dann kommt sofort ein energisches-Mann Papa das ist doch Fluttershy oder sowas“. Ich denke die kleinen haben einfach Spaß an der Serie-Comics und die Aussagen, von wegen Freundschaft und Zusammenhalt sind doch gar nicht verkehrt. Also frag mal die Spezialisten-meist junge Mädchen-und habe ein wenig Nachsicht. In dem Sinne alles Gute weiterhin für Eure Seite
    Marcus

    AntwortenLöschen