Dienstag, 15. März 2016

Magic Kaito: Kid the Phantom Thief Vol. 1 – Limited Edition (2010-2011) [Kazé]

Magic Kaito: Kid the Phantom Thief Vol. 1 – Limited Edition (2010-2011) [Kazé]

Obwohl der legendäre Phantomdieb Kaito Kid schon vor acht Jahren spurlos verschwand, scheint er plötzlich wieder zuzuschlagen. Durch einen atemberaubenden Diamantenraub bringt sich der Dieb im weißten Tuxedo wieder ins Gespräch. Ein wenig später entdeckt Oberschüler und Freizeit-Hexer Kaito Kuroba eine Geheimkammer bei sich zu Haus. Diese geheime Kammer gehörte seinem Vater und so findet er heraus, dass es keineswegs ein Zufall war, dass er und der trickreiche Meisterdieb am selben Tag verschwunden sind. Doch wer war dann der Dieb der erst kürzlich für Aufsehen sorgen konnte. Da Kaito hofft auf diesem Wege weitere Geheimnisse um seinen verschollenen Vater aufdecken zu können, versucht er durch aufwendige Gaunereien die Aufmerksamkeit des neuen Diebes auf sich zu ziehen. Jedoch ist Vorsicht geboten, schließlich ist seine beste Schulfreundin Aoko auch die Tochter des Polizeikommissars Nakamori, der alles dafür tun würde um Kaito endlich zu erwischen.



Detektic Conans Erzfeind Kaito Kid hat nun endlich auch eine eigene Serie, die es nach Deutschland geschafft hat. Im ersten der vier Volumes bekommt ihr nun drei der 12 Episoden und auch wenn ich Kaito Kid eigentlich einen der nervigeren Widersacher bei Conan finde, hat mir dieses Spin-Off in den ersten drei Folgen kurzweilige Unterhaltung geboten. Erstmal ist da die technische Komponente. Die Synchro ist auf dem selben Niveau wie auch die Conan Serie und Kinofilme und sogar handwerklich können sich die Animationen durchaus mit den Abendfüllenden Conan Abenteuern messen.

Soweit also schon mal alles gut. Zudem ist Kaito hier aber auch einfach sehr sympathisch, clever und gewieft. Erinnert dabei ein wenig an Lupin III in jugendlicher und hipper. Der Fokus liegt hier nicht auf den Ermittlungen, sondern auf coolen Zaubertricks und viel mehr noch auf viel Comedy und Slapstick. Dazu kommt noch eine übergeordnete Handlung die etwas mehr Tiefe in die Geschichte bringt. Trotzdem sind die Folgen bisher auch gut für sich alleine stehen.

Zwar können drei Episoden nur einen sehr kleinen Einblick in eine Serie bieten, trotzdem bin ich schon mal ziemlich positiv überrascht. Da ich kein besonders großer Fan von Kaito Kid bin, eher im Gegenteil und ich habe hier schön öfter geschrieben, dass ich nicht sonderlich viel von ihm halte, hatte ich wirklich keine großen Erwartungen. Jetzt bin ich allerdings angefixt und werde mir die Serie wohl doch weiter anschauen, da ich den Charakter jetzt durch diese Folgen als interessanter und spaßiger als sonst kennengelernt habe.

Die Blu-ray ist hochwertig und kommt in der limitierten Version in einem Sammelschuber in dem später die gesamte Serie Platz finden wird.

7,7 von 10 spiegelnde Diebe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen