Samstag, 28. Januar 2017

Die drei Fragezeichen - 185 - und der Mann ohne Augen (Europa)

Die drei Fragezeichen - 185 - und der Mann ohne Augen (Europa)

Eigentlich befinden sich die drei Detektive nur auf einem ruhigen Spaziergang durch ihre geliebtes Rocky Beach, doch am Stadtrand sehen sie dichte Flammen die aus einem Mehrfamilienhaus lodern. Schnell eilen sie den Bewohnern zur Hilfe und können grade noch alle vor den Flammen retten. Aber wie konnte es zu diesem Unglück kommen oder war es sogar Brandstiftung?

Während ihren Ermittlungen begegnet ihnen die erschreckende Geschichte eines fast dreizig Jahre zurück liegenden Kindesentführers. Eines seiner Opfer, Mr. Adam Quinn, war einer der glücklichen die dem Brand in dessen Wohnhaus entkommen konnte, aber seine schreckliche Vergangenheit verfolgt ihn selbst so viele Jahre danach noch immer. Die drei Fragezeichen werden mitten in den Sumpf des Verbrechens gezogen, als sie nach und nach immer mehr über die damaligen Ereignisse aufdecken. Das bleibt einigen Menschen nicht verborgen und so machen Justus und Peter unbequeme Bekanntschaft mit einem Herren, der sie nicht nur nachdrücklich darauf hinweist, dass es besser sei die Ermittlungen einzustellen sondern auch an der Stelle wo sonst die Augen sitzen sollten nur zwei grauenhafte schwarze Höhlen hat. Von diesem Zusammentreffen sichtlich erschüttert erfahren die Jungs, dass das damalige Lösegeld nie gefunden wurde der eigentliche Erpresser allerdings einige Wochen zuvor in seiner Zelle verstorben ist. Wer also ist dieser Mann ohne Augen?

Ich war offen gesagt überrascht als die Geschichte direkt mit einem lebensbedrohlichen Brand startete ohne sich lange mit einer Einführung auf zu halten, viel mehr aber noch als das finde ich das dahinter liegende Thema der Kindesentführers für eine drei Fragezeichen Folge ungewöhnlich düster. Häufig gab es natürlich schon gefährliche Andeutungen und  lebensbedrohliche Situationen in den vergangenen 184 Fällen, ein so ernstes und erwachsenes Thema, ist aber schon eine Ausnahmeerscheinung und behandelt selbst die Traumata der Betroffenen mit ungewohnter Direktheit. Dieser erwachsenere Ton der Folge hat mir, nach der anfänglichen Überraschung ziemlich gut gefallen und entfaltet im laufen des Hörens eine angenehme Spannung und Faszination. Dabei kann ich auch verschmerzen, dass es sich beim Feuer aus dem ersten Teil des Abenteuers mehr um eine „plot device“ handelt, die letztlich wenig mit dem eigentlich Fall zu tun hat. Das erklärt sich jedoch in der Vorliebe des Hörspielautoren André Minninger, der trotz seines Hangs zu großer Dramatik und ungewöhnlichen Perspektiven den größten Mut für ausgefallene Ideen im drei Fragezeichen Universum beweist was sich oft in Geschichten widerspiegelt die zum Guten oder Schlechten, deutlich anders sind als die gewöhnlichen Fälle der drei Detektive.


8.1 von 10  blinde Flecken der Vergangenheit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen