Freitag, 17. Juli 2015

Deadpool vs. Hawkeye (Panini)

Deadpool vs. Hawkeye (Panini)

Enthält die komplette Miniserie Hawkeye vs. Deadpool #0-#4.

Es ist Halloween und auch in den Gassen von Brooklyn schlendern Kinder kostümiert durch die Dunkelheit und versuchen ihren Nachbarn Süßigkeiten abzuluchsen. Einige von ihnen landen dabei auch bei der privaten Unterkunft von Clint Barton, dem Avenger von der Ersatzbank - Hawkeye. Unter den Eltern, die ihre Kinder beim Sammeln begleiten ist auch Deadpool mit Emily und der kleinen Ellie. Kurz nachdem Wade wieder weg ist, klingelt es erneut bei ihm, doch nicht das plauderige Narbengesicht steht vor ihm, sondern ein Teenager der ihn um Hilfe bittet. Er glaubt dem Jungen allerdings nicht und schickt ihn wieder hinaus. Kurz darauf wird er von einem Mann in einem Punisher Kostüm ermordet. Hawkeye und Deadpool versuchen den Mörder zu stellen, werden jedoch sogleich von einem Mann in einem Daredevil Kostüm attackiert. Da keiner von beiden den Fall alleine lösen kann, versuchen sie gemeinsam das Geheimnis zu lüften. Dabei treffen sie nicht nur auf Black Cat und Typhoid Mary, sondern decken eine große Verschwörung auf.

Deadpool und Hawkeye passen mal gar nicht zusammen, aber kombiniert man den abstrusen Humor aus platten Wortspielen und 4th Wall Breaks mit der neuen, leicht Noir angehauchten und bildlich interessant mit Piktogrammen angereicherten Erzählstil der Hawkeye Comics miteinander, bekommt man vor allem eine kurzweilige Miniserie. Neben viel Action darf auch der etwas sehr platte Humor nicht fehlen. Dieser verfehlt sein Ziel einige Male, ist ansonsten jedoch recht treffsicher. Daneben gibt es allerdings einige nette Momente mit Deadpool und seiner neuen Familie, genauso wie zwischen Hawkeye und seiner jüngeren Nachfolgerin Kate Bishop. Sogar Hawkeyes neuer Hund kommt wieder zum Einsatz. Auch Drama fehlt nicht und auch wenn der Humor ein wenig davon ablenkt ist dieser Fall doch eine schwere Last auf Clints Schultern und lässt die Geschichte mit einem schwermütigen Moment enden. Guter Job von Gerry Duggan.

Optisch erinnert das Schaffen von Matteo Lolli und Jacopo Camagni sehr an die aktuelle Hawkeye Serie und nur ein wenig von Deadpools Stilistik kann sich in die Geschichte einfügen, was aber recht gut passt. Insgesamt könnten die Zeichnungen deutlich schärfer sein und einige Seiten sind sinnlos überladen. Etwas Feinschliff hätte der Serie sicherlich gut getan, aber auch so ist es ein netter Comic, der die Wartezeit auf den nächsten Hawkeye Comic ein wenig verkürzen kann.

7 von 10 Partyriegel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen