Freitag, 10. Juli 2015

Transmetropolitan #5: Höllenfahrt (Panini)

Transmetropolitan #5: Höllenfahrt (Panini)

Enthält die US-Hefte Transmetropolitan #49-#60 sowie die One-Shots Transmetropolitan: I Hate It Here und Transmetropolitan: Filth of the City.

Cyber-Gonzojournalist Spider Jerusalem hasst immer noch die dreckige Großstadt und dieser Hass treibt ihn dazu an weiter zu machen. Dabei sieht es mittlerweile finster für ihn aus. Er hat seinen Job verloren, somit auch seine Unterkunft und der Korrupte US-Präsident, den er um jeden Preis zu Fall bringen wollte hat Profi-Killer auf ihn angesetzt. Eigentlich ja nichts, was er nicht schon kennt, allerdings kommt jetzt noch hinzu, dass ein unheilbarer Hirn-Virus langsam seinen Verstand auffrisst. Schon bald wird er nur wimmernd und sabbernd vor sich hin siechen können, doch davon lässt er sich ebenfalls nicht aufhalten. Bevor sein Hirn die Arbeit einstellt, will er sein Lebenswerk noch vollenden und wirklich steht er davor endlich den gehassten Präsidenten zu Fall zu bringen. Die letzten Beweise fehlen ihm noch, aber viel fehlt ihm dazu nicht mehr…

Was kann man abschließend zu Spider Jerusalems wilde Abenteuer verlieren? Vermutlich muss noch einmal erwähnt werden wie sehr Warren Ellis es schafft einen packenden Science-Fiction Journalismus Thriller zu kreieren, der gleichzeitig politisch unkorrekt ist, aber auch andererseits wichtige soziale Probleme aufgreift und vehement Kritisiert. Auch wenn manche Kapitel auf den ersten Blick wie Trash oder eher albern wirken steckt am Ende doch immer etwas größeres dahinter, das auch Bezug auf reale Probleme nimmt. Ellis Schreibstil ist hier derber als je zuvor, immer unfreundlich, immer zügellos und frech. Besser kann man solch eine Geschichte vermutlich nicht schreiben.

Auf der optischen Seite zeichnet Darick Robertson ein dreckiges Bild der Zukunft. Die Stadt ist laut, hässlich und septisch und lehnt jegliches Leben ab, jedenfalls immer dann, wenn es sich nicht über seine Existenz lustig macht. Die Straßen quellen über vor Dreck und dreckigen Details, jede Seite lässt viel Raum um zig versteckte Gags zu entdecken und die Figurendesigns sind zudem etwas sehr besonderes. Die Einzelnen Seiten sind zwar meist nicht besonders aufgeteilt aber trotz der eher klassischen Panelarrangements liest sich jede Szene flüssig und auch schnelle Bewegungen werden lebendig umgesetzt. Die Kolorierung ist dreckig und zugleich trotzdem recht farbenfroh. Alles in Allem also ein verdammt unter Comic, der auch weiterhin die Zeit unbeschädigt überleben wird.

Der fünfte Hardcover Band enthält die zwölf letzten Transmetropolitan Comics, sowie die beiden Sequel Alben, mit den Spider Jerusalem Kolumnen. Der Band ist wunderbar verarbeitet und ein tolles Sammlerobjekt, wie die Reihe es verdient hat. Somit ist die Gesamte Reihe jetzt in einer wunderschönen Sammleredition bei Panini zu bekommen. Zugreifen, eine bessere Veröffentlichung werdet ihr so schnell vermutlich nicht bekommen.

9 von 10 zwielichtige Feuerzeuge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen