Donnerstag, 11. November 2010

Cladun: This is an RPG (PSP)

Cladun: This is an RPG (PSP)

Cladun: This is an Review!

Die Story von Cladun ist schnell erzählt. Cladun spielt in einer Welt namens Arcanus Cella, Arcanus Cella ist eine mini Dimension die mit allen anderen Realitäten verbunden ist. Erschaffen wurde diese Welt von Despina einer scheuen Zauberin die sich dort vor der Welt versteckt. Das funktioniert nicht wirklich gut da Jugendliche, Außenseiter und sogar transsexuelle Schottische Prinzessinnen sich nach Arcanus Cella verirren und dort nach großartigen Schätzen suchen. Wir starten mit den beiden Charakteren Souma und Pudding die durch Zufall (und Dummheit) in Arcanus Cella landen. Immer wenn man ein paar Dungeons durchquert hat bekommt man kleine Story Happen geboten, die die Story nicht wirklich weiterführen sondern meist nur neue Figuren vorstellt und ein wenig für den gewohnten Nippon Ichi Humor sorgen.


Um die Geschichte geht es bei diesem Action-RPG auch nicht wirklich viel wichtiger ist es eigentlich seine Figuren immer besser und stärker zu bekommen. Das geht natürlich dadurch das man sich hoch levelt, aber auch durch besseres Equipment das man in den Dungeons oder in dem Laden findet. Der Laden stellt auch noch einen VIP Bereich, in dem man einkaufen kann wenn man genug Fame Punkte hat die man bekommt in dem man die schnellst Zeiten der Dungeons schlägt. Außerdem gibt es noch so genannte Magic Circles. Eine Art Schachbrett auf dem meist mehrere Felder sind auf die man Charaktere stellen kann, manche davon haben auch eigene Stats. Diese Felder sind wiederum verbunden mit anderen Feldern auf denen man Artefakte platzieren kann welche die Werte der Figuren steigen lässt. Die Charaktere auf dem Feld die man gerade nicht steuert werden in den Dungeons als Schutzschild benutzt, auch werden die Stats der Support Charaktere an unsere Spielfigur abgegeben in den Kämpfen. Erst wenn die unterstützenden Figuren keine HP mehr haben kann der Held verletzt werden. Wenn man Level 10 erreicht hat kann man sein Level reseten um sich eine neue Klasse auszusuchen und sie mit einem Stat Bonus zu beginnen man kann sooft man will reseten was bedeutet das man seine Stats bis ins Unendliche steigern kann. Jeder Charakter hat 2 Endsequenzen und sogar die selbst kreierten Charaktere können verschiedene Enden erleben. Während man bei den vorgefertigten Storyspielfiguren nur die Haarfarbe ändern kann, kann man wenn man eine Figur selbst erstellen möchte alles selbst designen. Ich hab mir dafür einige Chrono Trigger und andere Squaresoft Helden selbst erstellt. Neben den Story Dungeons gibt es noch das Ran-Geon ein Random Dungeon in dem man bis zur 99 Ebene gelangen kann. Wenn man auch das geschafft hat kann man auch das Super Random Dungeon besuchen das noch um einiges schwerer ist. Die Graphik ist schön Retro im 8-Bit Stil gehalten und gefällt mir als Retrogamer sehr gut. Nur die Kids werden sich wohl nicht damit zufrieden geben. Der Soundtrack ist unglaublich gut und bietet Orchestrale Klänge die das Spielgeschehen wunderschön untermalen. Der Sound kann aber auch auf MIDI Sound umgestellt werden um das perfekte Retro Erlebnis zu bekommen. Aber im Ernst egal wie sehr ihr auf Retro Games steht der richtige Soundtrack lohnt sich wirklich und sollte gehört werden.

Mit meinen knapp 60 Stunden Spielzeit kann ich sagen das mir das Spiel doch sehr gefällt, mein einziger Kritikpunkt sind die ständig wiederverwendeten Monster die in allen vorstellbaren Farben wieder auftauchen. Andere Spieler könnten von dem sich immer wiederholenden Spielverlauf (es ist halt ein Dungeon Crawler) und der Komplexität der Magic Circles genervt sein. Auch die altbackene Grafik wird viele Spieler eher abschrecken. Wer allerdings über diese (kleinen) Makel hinwegsehen kann wird mit dem wohl komplexesten Action-RPG belohnt.

9,5 von 10 verfluchte Masken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen