Sonntag, 23. November 2014

Battle Tanker (2011) [Paragon Movies]

Battle Tanker (2011) [Paragon Movies]

“Das ist nicht nur eine Rakete! Das ist eine taktisch nukleare Rakete!”

ICE-10 ist eine schreckliche Substanz. Eine Massenvernichtungswaffe, die vom amerikanischen Militär durch Experimente mit Antimaterie entwickeln konnte. Eigentlich sollte man meinen, dass man mit so etwas ordentlich umgeht. Stattdessen transportiert die Army das Zeug mit dem Flugzeug durch die Gegend. Zack! Und schon ist der Flieger abgestürzt. Mit ihm, geht wegen dem Teufelszeug gleich eine ganze Stadt mit unter. Jetzt bekommen die Verantwortlichen langsam kalte Füße und versuchen ihr Verbrechen an der Menschheit zu vertuschen. Sie wollen den Mist im tiefsten Punkt des westpazifischen Marianengrabens versenken. Gleichzeitig schwirrt auch noch eine ICE-Todeswolke auf Haiti zu. Tolle Wurst.

Lange nichts mehr von SyFy gesehen. Und es war wohl auch besser so. Ich bin es dermaßen satt diesen billigen Fernsehtrash zu sehen. Schauspieler die nicht mal Fallobst vom Baum spielen könnten, Effekte auf Nintendo 64 Niveau und zu guter letzt immer die selbe Story. Die Welt könnte untergehen, die Wissenschaft war natürlich schuld daran und am Ende ist die Lösung des Problems natürlich eine nukleare Sprengung. Mitten drin ein suizidaler Tanker/Hubschrauberpilot aus Griechenland und eine Wissenschaftlerin die es nicht mehr halten kann. Und wenn du denkst es könnte nicht mehr schlimmer kommen sägt sich dein bester Kumpel, mit unklarer Herkunft, mit der Säbelsäge in die Hauptschlagader und dein Liebhaber suhlt sich in verseuchtem Beton. Was für ein Tag.

“Battle Tanker” unter welchem Titel man “Super Tanker” jetzt noch mal auf die ahnungslose Käuferschicht losgelassen hat ist eine Frechheit unter vielen. Mehrere hundert Filme, die genauso sind kann man im SyFy Archiv finden. Deshalb hat der Tanker auch eigentlich gar keine gesonderte Aufmerksamkeit verdient. Szenen, wie zum Beispiel die finale Beerdigung und der darin benutzte Greenscreen sind selten dumm und handwerklich fast bewundernswert unfähig. Erwähnt werden muss noch der äußerst rassistische Humor, während die anderen Klischees und Dummheiten schlicht ignoriert werden können.

Super Tanker stand lange auf meiner Watchlist. Eigentlich nur wegen dem äußert doofen Filmtitels, der zugleich auch Neugier wecken konnte. Ohne diesen Film wäre die Welt aber auch keine andere gewesen. Selbst für Trash Veteranen ist der Tanker nicht geeignet und bietet nicht mal wirklich Raum für unfreiwilligen Humor. Stattdessen tuts eigentlich durchgängig nur weh.

Die DVD kommt mit dem Originaltrailer und Behind the Scenes. Bild ist okay, der O-Ton nicht wirklich aber auch die deutsche Synchro nervt ziemlich.

2 von 10 Zigarrengriechen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen