Freitag, 1. August 2014

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #6 - Marvel Super Heroes Secret Wars, Teil 2 (Hachette)

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #6 - Marvel Super Heroes Secret Wars, Teil 2 (Hachette)

Dieser Sammelband von Hachette enthält die zweite Hälfte der zwölfteiligen Maxiserie Marvel Super Heroes Secret Wars #7-#12.

Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt entbrennt ein geheimer Krieg. Die größten Helden und Schurken der Erde wurden auf den Planeten des Beyonders gezaubert und sollen dort auf einem Arenaplaneten, vollgepackt mit Waffen, gegeneinander kämpfen. Auf der einen Seite stehen die Fantastischen drei von vier, die Rächer und einige der Mutanten der X-Men, ja sogar Magneto auf der anderen Seite sind die Schurken. Angeführt von Dr. Doom, während der Beyonder und Galactus nur beobachten und Enchentress im Hintergrund ihr Zaubernetz spinnt. Mit Netzen ist auch ansonsten viel los, denn es taucht nicht nur eine neue Spider-Woman auf, sondern Spider-Man bekommt auch noch ein neues Kostüm von unbekannter Herkunft, dafür aber im schicken Schwarz. Die Situation wird zunehmend unkontrollierbar und selbst Giganten wie Hulk bekommen es mit Schwierigkeiten zu tun. Plötzlich kommt Doom an die unendliche Kraft des Beyonders und damit ist das Schicksal der Helden der Erde besiegelt.

Zum zweiten mal gibt es sechs Marvelcomics, die richtig schön Werbung für die neuen Marvel Actionfiguren machen. Ab der siebten Ausgabe kommt die Geschichte ja auch endlich in fahrt. Sofort wird Spider-Woman als neue Figur eingeführt und Spider-Man bekommt endlich den schwarzen Symbiontenanzug, der sich später noch als dunkle außerirdische Macht herausstellen wird, die aus Eddie Brock Spideys berühmten Widersacher Venom machen wird. Auch für die Fantastischen Vier oder zumindest eines ihrer Mitglieder hat diese Geschichte auch eine große Auswirkung. Dadurch wird sich dann auch für She-Hulk einiges ändern und sie wird im Zuge dieses Events zum ersten Helden, der gleichzeitig bei den Rächern und den FF war. Auch Colossus ändert durch den Secret War etwas wichtiges in seinem Leben und so ist der Event dann doch nicht mehr so hohl und von Werbung dominiert wie man erst glauben mag.

Hätte Jim Shooter diese teils doch sehr faszinierenden Ideen schon früher einfließen lassen, so wäre die gesamte Geschichte sicherlich runder geworden. Besonders viel halte ich auch nach diesem Teil nicht unbedingt von diesem Event, allerdings bin ich milde gestimmt und es gibt ja zugegebenermaßen auch genug coole Momente um die gute Laune aufrecht zu erhalten. Gerade am Ende kann besonders Doc Doom die Spannung ganz schön anziehen und auch das Tempo stimmt durchgängig.

Mit Mike Zeck und Bob Layton sind zwei versierte Künstler an Bord, die das Artwork aus heutiger Sicht vor allem charmant umsetzen. Die Designs des neuen Spider-Mans, sowie der Spinnenfrau sind sehr gelungen, genauso wie der mächtige Victor Von Doom, den wir hier ohne Maske sehen können und der sich einen ausufernden Kampf mit seinen Feinden und Konkurrenten liefert. Die Zeichnungen selbst sind durchgängig gut, die Kolorierung finde ich, wie bei allen alten Comics zuerst mal gewöhnungsbedürftig, hat man sich dann aber erstmal daran gewöhnt, dann gibt es eigentlich nichts daran auszusetzen.

Wie immer gibt es auch in diesem Band weitere Informationen zum Comic und weitere Bonusseiten. Sehr gut hat mir hierbei das Special über die Verknüpfung dieser Reihe mit den dazugehörigen Action Figuren gefallen. Auch informativ und interessant sind die Auszüge aus “Marvel Age #12” in denen es noch einen Text zu Spideys neuem Kostüm und anderen Dingen gibt. Dufte!

6 von 10 wandelbare Dinger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen