Donnerstag, 28. August 2014

Mosquito (1995) [Paragon Movies]

Mosquito (1995) [Paragon Movies]

Ein Raumschiff stürzt auf die Erde. Kurz darauf mutieren die Moskitos in einem US-Amerikanischen Sumpf zu riesigen Killerbestien, die Menschen in einem Zug einfach so aussagen können. Eine wild zusammen gewürfelte Truppe wird zur letzten Hoffnung der Menschheit als sie herausfinden was für die Mutation verantwortlich war und zufällig in die Lage geraten den Spuk ein für allemal aufzuhalten.

Gary Jones begann seine Arbeit als Regisseur mit diesem Moskitohorror. Auch wenn es vielleicht kein großartiger Film ist, ist jedoch einer seiner insgesamt besten Arbeiten, die nebenbei auch seinen Stil bis heute definierte. Nach Mosquito kamen ein Paar Folgen von “Xena” und “Hercules” von ihm, worauf weitere Tierhorrorfilme wie “Crocodile 2” und “Spiders” folgten, bevor er gänzlich abrutschte und seitdem nur noch für SyFy und Asylum Perlen wie “Ballistica”, “Ghouls”, "Planet Raptor" und “Lightning Strikes” am laufenden Band herstellte. Am Anfang seiner Karriere spielte er aber noch recht gerne und amüsiert mit seinem geringen Budget. Daraus resultiert, das Mosquito zwar ein grausig schlechter Film ist, dessen Schauspieler alle Himbeeren und anderen gammligen Früchte der Erde verdient hätten, aber wenigstens hat der Film spaß damit wie schlecht er ist.

Zudem sind die SFX wirklich unterhaltsam. Angefangen bei den coolen Stop Motion Moskitos, über Animatronics und Sockenpuppen, bis hin zu ausgesaugten Gummimenschen und nackten angezogenen Frauen. Immer sieht man wie der Effekt entstanden ist, dafür bringts halt bock. Gut sieht anders aus, aber markig sind die gorigen Szenen schon und so hat der Streifen wenigstens immer mal wieder kleine Höhepunkte, die ganz im Gegensatz zu den unsympathischen Figuren im Gedächtnis bleiben. Von den Darstellern kennt man vermutlich höchstens Gunnar Hansen (Mit Motorsägen spaßt man nicht), der aber genauso wie allen anderen Beteiligten nur schwerlich die Äuglein aufhalten kann.

Die deutsche DVD hat nur wenig zu bieten. Das Bild ist sehr mäßig und die Synchro ist eine totale Katastrophe. O-Ton ist allerdings dabei. Genauso wie ein Wendecover mit dem coolen Originalposter Motiv und die DVD selbst hält noch den englischen Trailer bereit.

4,8 von 10 rassistische Bankräuber

1 Kommentar:

  1. Gemeinsam mit "Rottweiler" und "King Cobra" in der Creature Terror Collection von Capitol Film zu bekommen (die ihr auch bei unserem Gewinnspiel finden könnt).

    AntwortenLöschen