Dienstag, 30. Dezember 2014

Shark Terror - Das Biest aus der Tiefe (1995) [Paragon Movies]

Shark Terror - Das Biest aus der Tiefe (1995) [Paragon Movies]

Ein, von der Navy manipulierter, Tigerhai geht stiften und tyrannisiert das kleine Küstennest Hampton Bay. Ein paar weggehapste Surfer und im Wasser kopulierende Teens sind ja noch zu verkraften, doch oh Schreck! In ein paar Tagen steht doch die große Regatta an und die gesamte Wirtschaft des Orts ist von diesem maritimen Event abhängig. Dem dolldreisten Hai ist das jedoch schnuppe. Munter beißt er weiter zu oder ermuntert gar dämliche Teenager dazu sich samt ihren Booten in die Luft zu sprengen. Als aber ein kleines Mädchen mit einer körperlichen Behinderung keine Lust mehr aufs schwimmen mit ihren Delfinen hat reicht es ihrem Vater, einem äußerst erfolgreichen, aber schmächtigen Hulk Hogan Imitator. Jetzt ist Rache angesagt.

Ich hasse Bruno Mattei (Der weisse Apache), aber ich liebe ihn auch. Ekliger Typ, aber auch ein wichtiger Mensch fürs Trashkino, damaliger Miterfinder des Naziploitation Genres und später vor allem durch seine Fake Sequels wie “Terminator 2” oder “Jaws 5” legendär geworden. Was uns hier als “Shark Terror” verkauft wird trug vorher schon Namen wie “The Beast - Unheimliche Tiefe” oder “Cruel Jaws”. Am bekanntesten ist aber wohl der reißerische Originaltitel “Jaws 5”. Mit dem weißen Hai hat der italienische Tierhorror jedoch nichts zu tun. Stattdessen geht es hier um einen Tigerhaí, da man aber auch einige Szenen aus den drei weiße Hai Filme geklaut hat ist manchmal dennoch ein großer Weißer und nicht nur der Tigerhai zu sehen. Manchmal hat man statt des Hais aber auch Delfine gefilmt und diese als Haie versucht den Zuschauern unter zu jubeln. Andere Haifilme bei denen man Szenen entwendet hat sind der italienische Jaws Ripoff “L'ultimo squalo” (Last Jaws) und “Sangue negli abissi” an dem auch Joe D'Amato (Ator) mitgewirkt hat. Die Musik hingegen ist an John Williams “Star Wars” Soundtrack angelehnt und mit angelehnt meine ich man hat zwei Noten des Themas ausgetauscht und den Rest plump kopiert.

Der Film hat also viel bei anderen Filmen geklaut. Von der Handlung darf man also nichts erwarten. Natürlich wissen alle bescheid, der Strand wird dann aber doch nicht geschlossen, schließlich will man der Wirtschaft des Ortes ja nicht schaden. Neu ist das nicht und dann sind da noch die Charaktere, die gar keine sind. Ich kann nicht einen einzigen Namen einer einzigen Figur nennen. Ich erinnere mich nur noch an einen geldgierigen Bürgermeister, der Held ist ein Nerd, der andere Held sieht aus wie der schwache Neffe von Hulk Hogan und dann ist da noch eine doofe junge Frau, die sich selbst mit Benzin bekippt und dann das Boot anzündet. Wie sie heißen und in welchem Verhältnis diese Personen zueinander stehen kann ich auch nach dem Film nur ungefähr skizzieren. Ist aber auch egal, denn es spielt absolut keine Rolle. Spezialeffekte gibt es im Grunde keine, denn eigentlich sind alle Haiszenen entweder Archivaufnahmen oder aus anderen Filmen geklaut.

Unfassbar egaler Film, der mit einer trashig lustigen Szene auskommen muss und nur einen halbwegs amüsanten Dialog aufweisen kann. Auch Haifanatiker dürfen sich das Teil sparen.

Die DVD von Paragon hat ein recht okayes Bild und einen guten Ton. Auch der englische und der italienische Ton sind anwählbar. Als Bonus gibt es noch circa 2 Minuten Deleted Scenes.

2 von 10 schreiende Haie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen