Montag, 15. Dezember 2014

Ein Hund rettet die Weihnachtsferien (2010) [Polyband]

Ein Hund rettet die Weihnachtsferien (2010) [Polyband]

Die immer chaotische Bannister Familie hat beschlossen Weihnachten dieses Jahr in den Rocky Mountains in einer Berghütte zu verbringen. Mit dabei ist wie immer natürlich auch der ehemalige Polizei- und amtierende Familienhund Zeus. Bei ihrer Ankunft erleben sie schon ihre erste Überraschung, denn Onkel Randy (Casper Van Dien) und dessen Sohn Zack (Michael William Arnold) ist schon vor ihnen im Ferienhaus der Familie angekommen. Bei den beiden ist noch die hübsche Pudeldame Bella (Paris Hilton), in die sich Zeus sogleich verliebt. Obwohl die Familie jetzt so schön zusammen ist, kommt dennoch keine weihnachtliche Stimmung auf. Ziemlich schnell bekommt sich der egozentrische Onkel mit Familienvater George (Gary Valentine) in die Wolle. Es kommt jedoch noch schlimmer. Denn wo Zeus ist, sind auch die beiden mehrfach vorbestraften Einbrecher Ted und Stewey nicht weit. Sie stehlen einer reichen Resortbesucherin eine wertvolle Diamantenkette, die irgendwie letztlich doch bei den Bannisters landet und dort von Zeus an Bella verschenkt wird. Natürlich wollen die beiden Ganoven sich ihre Beute so leicht nicht entwenden lassen.

Es ist ja nicht das erste mal, dass Zeus Weihnachten rettet. Letztens hat er erst Halloween aus dem Graben gezogen und nun liegt es schon wieder an ihm die Weihnachtsferien nicht ins Wasser fallen zu lassen. Der Polizeihund ist zwar in Rente, aber ausruhen kann er sich auch diesmal nicht. An Rente denken vermutlich auch die ehemaligen Stars und Sternchen, die man auch dieses mal auftreiben konnte. Wer gerne mal billiger Unterhaltung frönt, wird nämlich auch diesmal einige Gesichter wieder entdecken. Altbekannt sind natürlich Gary Valentine, der wohl nie wieder an seinen “King of Queens” Erfolg anknüpfen kann und Elisa Donovan, die als gestandene Frau nicht mehr die richtige Person für Rollen wie die Zicke in “Clueless” ist und daher auch fast keine Rollen mehr bekommt, außer einmal im Jahr mit Zeus Gassi zu gehen. Wie immer werden die Antagonisten vom verzweifelten Comedian Joey Diaz und Dean Cain gespielt. Letzterer hat ja auch immer Zeit, wenn er nicht für SyFy gerade TV-Perlen wie “Post Impact” und “Dead & Deader” filmt.

Neuzugänge sind diesmal Paris Hilton (Repo! The Genetic Opera), die aber nur im O-Ton als die Stimme des Pudels zu hören ist, Casper Van Dien (Born to Ride), der übrigens zur Zeit in der Mortal Kombat Webserie endlich wieder eine Rolle gefunden hat die zu ihm passt. Die Stimme von Zeus ist im Original natürlich wieder vom ehemaligen Teenystar Mario Lopez gesprochen. Man kennt also freiwillig oder unfreiwillig die eine oder andere Person. Wie schon bei den vorhergegangenen Filmen gibt sich aber auch hier natürlich niemand Mühe, die Story ist uninspiriert, wechselt meist planlos von Szene zu Szene und der Humor ist ebenfalls wieder sehr arm. Man merkt ganz deutlich, hier wird versucht möglichst viele Leute, so einfach, billig, unauffällig und schnell zu unterhalten. Da ist kein Funken Elan zu bemerken, keine Figur hat bock und selbst die Hunde sitzen mittlerweile einfach nur noch unbeteiligt dabei und die Sprecher legen ihre Texte irgendwie, wie genau ist vollkommen egal drüber. Der Schnitt ist dilettantisch und selbst für einen Fernsehfilm sieht es einfach zu billig aus. Auch für kleine Hundefreunde kein schöner Festtagsfilm.

Die deutsche Synchro ist in Ordnung, man sollte sich aber klar darüber sein, dass man auf deutsch zwei der größeren Sternchen der Produktion verpasst. Auch vom Bild her ist die Polyband Veröffentlichung in Ordnung und die Disc enthält noch alle Trailer der anderen Zeus Filme und anderen DVDs des Labels, wie zum Beispiel “Geronimo Stilton”, “Frosty der Schneemann” und “Caspers verzauberte Weihnachten”. Zum diesjährigen Weihnachtsfest, erscheint der Film gemeinsam mit dem Vorgänger "Ein Hund rettet Weihnachten" in einem Schuber.

2,3 von 10 gelangweilte Hunde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen