Freitag, 19. Dezember 2014

Fancy Curves (1932) [Paragon Movies]

Fancy Curves (1932) [Paragon Movies]

Bei einem Baseball Spiel bittet Madalynne (Madalynne Field) die Baseball Legende Babe Ruth (Babe Ruth) um Hilfe. Das Baseballteam ihres Mädchencolleges braucht nämlich dringend einen fitten Trainer. Er bringt den Damen bei was er über das Spiel weiß und hofft aufs beste. Als seine Frauen dann jedoch vielleicht verlieren könnten, verkleidet er sich als Frau und will die finalen Punkte holen. Jedoch nicht ohne enttarnt zu werden.

Babe Ruth ist eine der Baseball Legenden des goldenen Zeitalters des Sports. Aber nicht nur Sportfreunde, sondern auch einige Filmfans werden den lustig knubbeligen Mann kennen. Schließlich ist “The Babe Ruth Story” von 1948 eines der übertriebensten Biopics überhaupt. Unter anderem behauptet der Film nämlich er habe mit seinem Baseball einen krebskranken Jungen geheilt.

Um dieses wunderbar schlechte Werk soll es hier aber leider nicht gehen. Babe Ruth trat in den Dreizigern auch selbst, als er selbst, in einigen Kurzfilmen auf. Einer dieser Filme ist “Fancy Curves”. Neun Minuten lang und zeigt wie Babe als echter Kerl, den unfähigen Frauen beibringt wie man richtig Baseball spielt. Alles endet in einer wenig lustigen Verkleidungscharade und dann ist die Angelegenheit auch erledigt. Für damals sicherlich ein-zwei nette Witzchen, ansonsten aber vollkommen uninteressant und selbst bei der geringen Laufzeit recht öde. Regie führte Lou Breslow, der damals gerade startete und später ziemlich berühmt wurde. Unter anderem mit Filmen wie “Dick & Doof in geheimer Mission”.

Der Film ist nun auch in Deutschland auf DVD erschienen und zwar als Bonus von der Neuveröffentlichten DVD und Blu-ray von “Mr. Baseball”. Das Bild ist eigentlich für diese Art von Kurzfilm recht gut, synchronisiert wurde der Film jedoch nicht.

3,5 von 10 schlechte Haltungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen