Mittwoch, 22. April 2015

Die Sex-Spelunke von Bangkok (1974) [Ascot Elite]

Die Sex-Spelunke von Bangkok (1974) [Ascot Elite]

Für die Reisegesellschaft “Je ferner, je lieber” betreut die nymphomane Sylvia (Monika Rohde) immer wieder männliche Reisegruppen bei ihrem Urlaub in Bangkok. Sie führt die sexgeilen Herren durch die ranzigsten und verkommenen Etablissements. Eigentlich fällt da auch immer der eine oder andere Sextourist für sie ab, doch diesmal kann sie keinen der Männer bezirzen, die nur Augen für die exotischen Schönheiten und deren wilde Tänze haben. Erst auf dem Rückflug, als sich die Herren sich gegenseitig beim Prahlen mit ihren, gerade erst erlebten, Sexgeschichten in Ekstase bringen kann sie punkten.

Im Grunde der gleiche Film wie schon der Dietrich (Ich - Ein Groupie) Bangkok Titel zuvor. Diesmal nur mit etwas weniger Archivaufnahmen und weniger gequälten Tieren und grenzüberschreitenden Humor. Dafür dann aber im Mittelteil eine schier endlose Travestieshow, die einen großen Teil der Spielzeit ausmacht. Hier werden Zigarren an Orten gelagert, an die sie wirklich nicht hingehören und nicht jugendfreie Spielchen mit Kerzenwachs getrieben. Beim Schleiertanz werden gleich auch die Schleier weggelassen, vermutlich lediglich eine Budget Frage.

In der Hauptrolle kehrt Michel Jacot (Was geschah wirklich mit Miss Jonas?) als Jack zurück nach Bangkok und auch Roman Huber (6 Schwedinnen auf Ibiza) macht uns wieder den Muskelmann Otto. Eric Falk (Das Frauenhaus) als altbekannter Meisterficker mischt ebenfalls ordentlich mit. Neben den unbekannten asiatischen Darstellerinnen habe ich keine der Damen erkannt. Nur Touribegleiterin Sylvia war offensichtlich Monika Rohde, die schon einige male die Alpen zum glühen gebracht hat. Zum Beispiel in “Jagdrevier der scharfen Gemsen”.

Eher langweiliger Sexstreifen, der aber wenigstens etwas zeigefreudiger als Andere ist. Jeder der drei Akte ist trotzdem nur schwer zu ertragen. Hätte man alle Teile ein wenig gekürzt, wäre sicherlich ein anständiger unanständiger Film dabei herausgekommen.

Auf der Blu-ray befindet sich eines der schon bekannten Featurettes als Bonus. Nämlich das über Eric Falk “Der Sex-Weltmeister”. Hinzu kommt noch eine Bildergalerie und der englische Trailer. Außerdem darf auch hier der ROM-Teil nicht fehlen. Als zweiten Film dieses Double Features hat die blaue Scheibe “Heißer Sex in Bangkok” anzubieten. Bild und Ton sind gut, nur einige Szenen mussten aus einer anderen Quelle genommen werden, da das original Master leider nicht mehr vollständig ist. Auch der englische und der Französische Ton konnte aufgetrieben werden.

3 von 10 feuchte Zigarren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen