Sonntag, 1. März 2015

LEGO 75033 – Star Wars Microfighters: Star Destroyer (LEGO)

LEGO 75033 – Star Wars Microfighters: Star Destroyer (LEGO)

Weil ich kleines Spielzeug meist so putzig finde, soll mein erstes Review auch zu einem kleinen, aber feinen Spaßbereiter sein. Die Wahl fiel auf den Star Destroyer (75033) von LEGO. Da muss er (und ihr) nun durch.

Im Februar 2014 ist der Kleine erschienen. Bei mir haust er erst ein paar Tage, schoss dafür aber schon so einiges ab. Dazu später mehr. Wie bei der Größe von 5 cm Höhe, 9 cm Länge und die 7 cm Breite zu erwarten war, ging das zusammenbauen ziemlich fix. Als erstes geht es an die einzige Minifigur. Ein Mitglied der Imperial Crew. Er besteht aus 4 Teilchen. Den Beinen, dem Oberkörper, dem Kopf und seinem Mützchen. Dazu trägt er eine kleine Waffe. Die übliche Blaster Pistole. Die Figur ist insgesamt ziemlich cool. Die schwarzen Beine und der ebenso schwarze Oberkörper sind relativ hübsch bedruckt. Nichts beeindruckendes, aber solide schickes. Dazu eine Mütze die dem Original des Films schon sehr nahe kommt. Es fehlt maximal noch das Emblem des Imperiums. Am herausragendsten ist sein Kopf. Sein Gesichtsausdruck ist sehr genau und super gezeichnet. Er guckt ganz besorgt, ist wohl eher unzufrieden mit der Situation. „Selber Schuld“ würde ich sagen. Er hätte sich ja nicht für die Bösen entscheiden müssen. Dazu verziert noch ein silberfarbenes gezeichnetes Headset sein Gesicht. Seine Arme und Beine lassen sich gut bewegen und mit der Waffe und der Mütze ist er im Großen und Ganzen eine ziemlich coole Socke.

Im Anschluss wird sein Gefährt gebaut. Das ist ziemlich einfach, weil die Anleitung alles ganz gut erklärt. Außerdem dauert die Suche nach bestimmten Bauteilen nie besonders lange, was natürlich an der geringen Menge von 103 Teilchen liegt. Am meisten Spaß macht es mir immer, wenn hauptsächlich die üblichen Standardteile von LEGO benutzt werden und nur selten neue Teile gebraucht werden. Das ist auch hier der Fall und somit war es für mich ein maximaler Bauspaß. Hauptsächlich aus hellgrauen, vermischt mit ein paar dunkelgrauen und roten Steinen ist das Raumschiff auch farblich sehr abgestimmt. Nur der Antrieb ist türkis-durchsichtig und damit sehr auffallend. Mit zwei Raketenwerfern ausgestattet ist das Raumschiff auch angriffstauglich. Dabei handelt es sich um die üblichen, 2006 eingeführten Versionen. Besonders viel Power steckt meist nicht dahinter. Aber mit etwas Gefühl kommt man schnell doch ein Stück weiter als beim ersten Versuch. In das Cockpit passt unser imperiale Bösewicht perfekt rein. Man kann ihn auch im Sitzen noch gut sehen und wenn er will, kann er dabei auch noch mächtig ballern, weil er dafür genügend Bewegungsfreiheit hat. Insgesamt ist das galaktische Fortbewegungsmittel ein ganz schickes Kampfobjekt. Keine besonders großen Besonderheiten, dafür aber alles sehr gut aufeinander abgestimmt.

Ich hatte 4 Teilchen übrig. Einen runden, durchsichtig-roten Kleinteilstein (3005741), der als Ersatz für die Raketenwerfer dienen könnte. Ebenso der gleiche in silber-grau (4633691) und zweimal die Ein-Nüpsie-Abschräg-Dinger (die heißen gar nicht wirklich so). Einmal in hellgrau (4521921) und einmal in dunkelgrau (4504378).

Die Box ist an sich ganz schick. Ich mag nicht, dass sie beim Öffnen eingerissen werden muss. Aber so sind die neuen ja leider immer. Da die Minifigur das erste Mal in diesem Set auftaucht, wird die Verpackung von einer 1 zu 1 Abbildung verziert. Der Teilanzahl wegen, gibt es nur eine Tüte. Alles andere wäre auch lächerlich. Dazu eine Anleitung, die wie oben erwähnt sehr leicht erklärt, was zu tun ist.

Also ich bin zufrieden. Hab bekommen, was ich erwartete und hatte viel Spaß beim bauen und spielen. Solides, hübsches Ding!

Bekommt 8 von 10 zerstörte Sterne von mir.

1 Kommentar: