Montag, 16. März 2015

Álom.net (2009)

Álom.net (2009)

In ihrer alten Schule war Regina (Lilla Labanc) eines der beliebten Mädchen. Auf ihrer neuen, konservativeren, Schule eckt sie jedoch zusehends an und gerät vor allem mit der beliebten Cheerleader Kapitänin Lívia (Kinga Czifra) aneinander. Dann verliebt sie sich auch noch in den musikalischen Márk (Ádám Csernóczki) und richtig haarig wird es erst, als sie selbst ein Konkurrenz Cheerleading Team gründet.

Der derzeitige Platz #55 der hundert schlechtesten Filme der IMDb ist die ungarische Teeny Komödie “Álom.net”. Er handelt von der Konkurrenz zweier Mädchen und ihren Pom-Pom-Girls-Teams. Trotz eines Budgets von 3,5 Millionen Dollar sieht der Film eher aus wie ein selbstgedrehtes YouTube Video. Der Humor ist dämlich bis infantil, dabei zielstrebig unlustig. Spielen kann keiner der Darsteller und die Story ist auch nur mäßig spannend und leider unheimlich uninnovativ. Dabei unterhält der Film auf einem ähnlichen Niveau, wie ähnliche deutsche Komödien aus dieser Sparte. Ist ja eh nicht mein Humor, aber wenn ich nicht mal bei infantilen Witzchen kichern muss, macht man als Filmemacher echt was grundlegendes verkehrt.

Vollkommen öde, schlecht und unkomisch. Álom.net hat keinerlei Qualitäten und ist zugleich nicht mal schlecht genug um gehasst zu werden. So wird sich wirklich Keiner an dieses Werk erinnern, weder negativ und schon gar nicht erst positiv. Reden wir nie wieder darüber.

2,6 von 10 rockige Mädchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen