Donnerstag, 12. März 2015

Inu Yasha: New Edition #13 (Egmont)

Inu Yasha: New Edition #13 (Egmont)

Inu Yasha ärgert sich immens! Eigentlich hätte er gerade die nötige Power um Naraku ein schnelles Ende verbreiten, doch von ihm und seinem Schloss ist keine Spur mehr vorhanden. Während ihres Aufenthalts in einem kleinen Dorf bekommen sie einen neuen Hinweis. Im Nordosten ist eine dunkle, sehr starke Energiequelle aufgetaucht. Sofort vermuten Inu Yasha und seine Freunde den verschollenen Naraku, doch was sie stattdessen entdecken hätten sie nie vermutet. Plötzlich stehen sie erneut einer Gruppe von Feinden gegenüber, die eigentlich schon länger Geschichte sein sollten. Die Sieben Krieger sind zurück!

Etwas Abwechslung ist nie verkehrt und Abwechslung ist auch angesagt. Inu Yasha, Kagome und die anderen Treffen auf Bankotsu, Jakotsu und die weiteren Fünf Krieger. Gemeinsam mit ihnen, wollen zahlreiche Dämonenhorden den Helden bekommen. Also mal wieder ein Action bepackter Doppelband der New Edition. Im Mittelpunkt stehen die vielen Kämpfe gegen die Zurückgekehrten Kämpfer, die mit ihren mächtigen Waffen immer wieder eine große Gefahr für Yasha darstellen. Dank der Hochzahl an Bösewichten bekommen wir durchgängig Action und nur selten bleibt Zeit um zu verschnaufen. Ist aber auch ganz gut so. Das Tempo und die durchgehend aufregende Action können jedenfalls gleichermaßen fesseln, wie auch unterhalten, auch wenn ich im nachhinein bemerke, dass die anderen Elemente der Reihe dahinter zurückstecken mussten. Wie gesagt viel es mir aber erst hinterher auf, so schlimm kann es also nicht gewesen sein.

Zum Artwork noch etwas zu sagen, nach so vielen Bänden, ist immer schwer. Rumiko Takahashis Zeichnungen haben wie immer diesen besonderen Schwung, durch den auch härtere Action Szenen immer diesen besonderen Yasha Look behalten können. Zugleich wirkt alles fluffig, aber auch recht roh. Ein sehr eigener Look. Die Charaktere sehen super aus, die Action ebenso, nur die Hintergründe sind meist sehr zurückhaltend und auch manchmal einfach nicht existent. Insgesamt ein ordentlicher und gut gealterter Look.

Wie jedes mal in der New Edition, bekommt er knapp zwei reguläre Bände in einem, dazu dann auch noch ein paar Seiten mit Extramaterial.

7 von 10 wiederkehrende Besen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen