Montag, 18. März 2013

Leprechaun 6 - Back 2 tha Hood (2003)

Leprechaun 6 - Back 2 tha Hood (2003)

Frisöse Emily (Tangi Miller) und ihr Freund Rory (Laz Alonso) finden in einem verfallenen Haus in ihrem Hood einen Topf mit Gold. Sofort teilen sie das Gold mit ihren Freunden, aber natürlich dauert es nicht lange bis Leprechaun (Warwick Davis) sein Münzen gerne wieder haben möchte.

Ha, wenigstens haben sie den Titel diesmal richtig hinbekommen. Dafür ist der Rest sehr schlecht. Bisher dachte ich immer, dass alle sterben müssen weil sie gierig sind, doch die Protagonisten in diesem Film teilen ihr Wohlhaben mit ihrer ganzen Clique und werden trotzdem von Leprechaun fertig gemacht. Handwerklich ist der Streifen aber im Gegensatz zum vorherigen Teil wieder auf dem Niveau eines Fernsehfilms, Es geht von der Kameraführung also wieder etwas in die richtige Richtung. Neu ist hier Leps Kostüm. Man hat Warwick Davis nämlich komplett neu eingekleidet und ihm eine leicht veränderte Maske verpasst. Sieht immer noch ganz gut aus.

Von den Darstellern her gefällt neben Warwick Davis besonders Laz Alfonso (Straw Dogs), die anderen Figuren nerven dafür allerdings tierisch. Die Gags sind richtig lahm. Der wohl lahmste, aber gleichzeitig auch einzige Running Gag, der mir richtig gefällt ist folgender: Weil einer der örtlichen Dealer das Wort “Nigger” nicht mehr sagen möchte sagt er stattdessen nur noch “Ninja”. Richtet euch also drauf ein oftmals Sachen wie “Yo, my Ninja” oder auch “Ninja, please” zu hören. Unfassbar dumm aber trotzdem ganz groß.

Vermutlich der totale Tiefpunkt der Serie. Meist nur schwer auszuhalten und leider so gut wie nie lustig. Nur extreme Kobold Fans sollten eine Auge riskieren.

1,9 von 10 Trampelmassagen