Samstag, 21. Februar 2015

Inu Yasha: New Edition #12 (Egmont)

Inu Yasha: New Edition #12 (Egmont)

Vor 50 Jahren war Onigumo ein Dieb, der am Ende seines Lebens in eine Falle tappte und grässlich verbrannte. Bis zu seinem Tod kümmerte die Herzensgute Kikyō sich um ihn und bandagierte seine fürchterlichen Wunden. Dabei verliebte er sich unsterblich in sie, obwohl er von ihren Gefühlen für den Halbdämon Inu Yasha wusste. Unsterblich wurde er dann wirklich, als er seine Seele im sterben liegend Dämonen anbot, die sie auch gerne verspeisten. Seitdem ist er der dämonische Naraku, der Yasha und seinen Freunden schon so oft ihre Abenteuer erschwert hat. Da tief in ihm aber immer noch diese Gefühle vorhanden sind spaltet er alles gute von ihm ab. Als Yasha und die anderen ihn dann jedoch attackieren beschützt er trotzdem seinen anderen Teil vor den Angreifern.

Endlich wieder ein Band, der die Beziehungszwickmühle mehr in den Fokus bringt, ohne aber gleichzeitig dem Gruselkram und der Action den Raum zu nehmen. Nur der Humor muss zeitweise stark darunter leiden, aber abgesehen davon muss man hier keine Abstriche machen. Dafür bekommt man stattdessen einen emotionalen, mitunter auch bedrückenden Plot der recht spannend unterhalten kann. Ein paar kleinere Durchhänger gibt es dennoch wieder, was bei über 200 Kapiteln aber auch nicht verwunderlich ist. Für mich aber einer der cooleren Bände, der vor allem für die Entwicklung von Narakus Charakter von Interesse ist.

Optisch hat sich zwischen den Bänden natürlich wenig, bis nichts getan, aber dafür sieht die Action weiterhin super aus, die Hintergründe sind ausreichend, die Charakterdesigns sind toll und immer wiederzuerkennen und die Monsterdesigns sind ebenfalls einfallsreich, sowie einfach nur gut.

Nach 223 Kapiteln ist es schwer noch viel zu sagen, dass man nicht schon häufig von sich gegeben hat. Da geht es mir mit meiner Kritik, aber auch Mangaka Rumiko Takahashi nicht viel anders. Im Gegensatz zu mir, schafft Takahashi es dennoch oft genug neue Impulse auszulösen und die Handlung somit lesenswert zu halten. Yasha Fans freuen sich über die New Edition, viele Leserinnen werden aber auch bei dieser Edition vor solch einer Endlosreihe zurückschrecken.

7 von 10 mumifizierte Brandopfer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen