Dienstag, 11. März 2014

Die Playmos - 40 - Auf der Jagd nach dem goldenen Schlüssel (Lübbe Audio)

Die Playmos - 40 - Auf der Jagd nach dem goldenen Schlüssel (Lübbe Audio)

Tobi (David Wittmann) war mit seinem drei Lieblingsplaymos Sam (Ricardo Richter), Liv (Giuliana Jakobeit) und Emil (Nicolas Artajo) im Spielzeugladen. Als er das Geschäft total überstürzt verlässt, ist er so abgelenkt, dass er sogar seine Playmos im Geschäft vergisst. Kurz darauf erwachen sie, wie immer, zum Leben und versuchen aus eigener Kraft heim zu kommen. Erstmal muss die Tür dafür geöffnet werden, wozu das Trio allerdings den goldenen Schlüssel benötigt. Mit diese wundersamen Schätzchen kann man ganz leicht jedes erdenkliche Schloss öffnend. Allerdings wollen nicht nur die drei aufrichtigen Playmos den Schlüssel haben, sondern auch verkommene Subjekte wie der altbekannte Piratencaptain Barbarossa (Ingo Albrecht). Dabei bleibt es natürlich nicht und schon bald betreten die drei nicht nur die Welt der Piraten, sondern auch die von Rittern und Indianern. Spannung wird also garantiert.

Jubiläum! Die Playmos werden 40 Folgen alt und so was soll gefeiert werden. Deshalb lässt David Bredel seine Playmos diesmal auch auf einige alte Bekannte aus der Piraten-, Western- und Ritterwelt treffen. Diese Welten bieten natürlich viel Abwechslung und für Fans der Serie wird es toll sein wie alte Bekannte, wie Barbarossa oder den Spielzeugladen Verkäufer Rodat wieder zu hören. Ein wirklich schönes Jubiläum also, das die treuen Hörer mit einer Episode belohnt, die bis zu den Anfängen der Hörspielreihe zurück geht.

Es bleibt aber nicht nur dabei. Es gibt nämlich auch eine sehr interessante Entwicklung bei der Rahmenhandlung. Der kleine Tobi, Besitzer der Playmos, wird scheinbar allmählich erwachsen Seine drei Lieblingsspielzeuge werden ihm immer egaler und stattdessen hängt er viel an seinem Handy und wartet sehnsüchtig auf neue Nachrichtigen von einem unbekannten Mädchen. Eine sehr interessante Richtung für die Serie. Mal schauen wo es hinführt, aber vermutlich werden wir schon bald einen Generationswechsel erleben und ich könnte mir vorstellen, dass die Playmos bald schon einen neuen Besitzer haben könnten. Jedenfalls ein guter und mutiger Schritt, der durchaus potential bereithält.

Bei den Sprechern sind nicht nur die üblichen Verdächtigen zu hören, sondern auch illustre Gäste, wie zum Beispiel Jürgen Kluckert oder Boris Rosenberger zurückgekehrt. Auch Santiago Ziesmer als plappernder Papagei scheint nach längerer Abwesenheit wieder fester Bestandteil der Truppe zu sein. Diesmal nervt er auch nicht, wie eigentlich alle Sprecher eine gute Figur machen. Die Musik ist wie eh und je sehr zurückhaltend und fällt nicht weiter auf, aber dafür lassen die, auch nicht viel aufdringlicheren Geräusche, die Szenen immer schön plastisch wirken. Vor allem durch die verschiedenen Handlungsorte ist immer Bewegung in der Geschichte und trotz einer Laufzeit von über einer Stunde wird’s nicht langweilig. Klasse Folge!

7 von 10 muntere Haudegen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen