Samstag, 31. Januar 2015

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #11 - Wolverine: Waffe X (Hachette)

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #11 - Wolverine: Waffe X (Hachette)

Enthält Marvel Comics Presents: Weapon X #72-#84.

Viele Leben hat der kanadische Mann gelebt, der einst als James Howlett in Kanada aufwuchs. Vieles davon kommt ihm Heute vor wie ein Alptraum, unwirklich und schrecklich. Oftmals kann er sich nicht sicher sein all das wirklich erlebt zu haben. Klarheit gibt es nur über seine Zeit als Superheld. Als Wolverine war er Teil der X-Men und auch immer wieder einer der Avenger. Kurz davor durchlebte er jedoch den schlimmsten Teil seines Lebens. Denn bevor er zu Wolverine wurde, machte ein geheimes Regierungsprojekt aus ihm die Adamantium bewährte Bestie mit dem Codenamen Weapon X.

Als Wolverine in den Fängen der Regierung war machte man aus einem jungen, schwächlichen Mann mit einigen verblüffenden Fähigkeiten eine unzerstörbare Killermaschine. Eines der dunkelsten Kapitel aus Logans Leben und zugleich eines der spannendsten. Im Zuge der Marvel Comics Presents Reihe beleuchtete Barry Windsor-Smith als erster was in Wahrheit in den geheimen Laboren geschah. Völlig in Eigenregie als Autor, Künstler und Coverkünstler erschuf er damit einen wichtigen Meilenstein des Wolverine Mythos. Zwar haben viele Autoren und Künstler die Geschichte um das Waffe X Projekt wiedererzählt und verändert, der Kern der Handlung und ihre wichtigsten Elemente haben in Wolverines Sagen auch heute noch die selbe Bedeutung und den selben Stellenwert.

Die Darstellung der schrecklichen Experimente ist schonungslos, düster und meist auch blutig. Dadurch bekommt vor allem die Action einen sehr wuchtigen Drall. Das Artwork ist ziemlich düster, in den dunkelsten Momenten eher schemenhaft, aber trotzdem immer sehr detailliert. Die Charaktere haben Ecken und Kanten und so muss sich die optische Darstellung in keinem Fall vor dem sehr guten Inhalt verstecken. Nur durch die für damals typische Koloration, die sehr viel bunter ist als alles was man heute so kennt, ist für jüngere Leser wohl etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem bleibt die dunkle Grundstimmung auch in den farbenfroheren Szenen stets erhalten.
Ein guter Comic, der die Zeit gut überlebt hat und auch heute noch genauso wichtig ist wie bei seinem Ersterscheinen.

Neben allen Covern enthält dieser Hardcover Band noch ein Vorwort, eine Einleitung und als Bonus noch ein Wolverine Pin-Up und einen Text über Barry Windsor-Smith.

7,9 von 10 wütende Bären

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen