Freitag, 30. Januar 2015

Dragonball Z - Super Saiyajin Son-Goku (1991) [Kazé]

Dragonball Z - Super Saiyajin Son-Goku (1991) [Kazé]

Bulma entdeckt einen Meteor, der vermutlich die gesamte Erde zerstören könnte. Da scheinbar aber irgendetwas auf dem Meteoriten lebt, will ihr Vater ihn nicht einfach zerstören. Stattdessen fliegen Piccolo, Krillin und Goku ins All und lenken den Meteoriten von seine Flugbahn ab. Der kommt allerdings zurück und entpuppt sich als Raumschiff von dem alternden Namekianer Slug, der sich sogleich als Herrscher des Universums aufrufen lässt. Piccolo, Gohan und Goku stellen sich ihm und seinen starken Kriegern jedoch in den Weg. Allerdings können sie nicht verhindern, dass er sich mit den Dragonballs seine Jugend und so auch seine alte Kraft zurückwünscht.

Knapp über 50 Minuten ist beim vierten DBZ Movie Zeit um den ultimativen Kampf von Super Saiyajin gegen Super Namekianer zu erzählen. Abgesehen von dem Wort “Super”, welches hier sehr oft bemüht wird, ist hier jedoch recht wenig Super. Die Story ist wenig originell, die Figuren verhalten sich teilweise nicht nach ihrem Charakter und auch die Feinde sind nur ein billiger Abklatsch von schon bekannten Feinden. Auch viele der Handlungselemente und teils auch ganze Dialoge werden aus der Serie kopiert und hier eingebaut. Daher doch leider ein sehr einfallsloser (Kurz)Film.

Auch bei der technischen Umsetzung zeigt sich, man hatte es eilig, gleichzeitig war wohl auch nicht so viel Geld vorhanden. Jedenfalls sehen die Animationen eher wie die der schwächeren Folgen aus und kommen nicht an die besseren Zeichnungen der Filme heran. Mitunter haben sich sogar gröbere Fehler eingeschlichen und die Kämpfe sind leider auch ziemlich lahm geraten. Für Fans trotzdem kein totaler Reinfall, ein gutes Aushängeschild des Franchise ist dieser Titel jedoch keineswegs.

Der Film kam in der ersten Dragonball Z Movie Box gemeinsam mit “Die Todeszone des Garlic jr.”, “Die Entscheidungsschlacht” und “Der Stärkste auf Erden” in einem
hübschen Digipack heraus.

5 von 10 eklige Schulterköpfe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen