Donnerstag, 1. Januar 2015

Akte X - Staffel 10 - Band 3: Pilgrims (Dani Books)

Akte X - Staffel 10 - Band 3: Pilgrims (Dani Books)

In der dritten Folge kommt es zu einem Unfall auf einer archäologischen Ausgrabungsstätte in der Rub Al-Chali Wüste in Saudi-Arabien. Zunächst wird von einem Terroranschlag ausgegangen, da die Stätte, kurze Zeit vor einer riesigen Explosion, angegriffen wurde. Weil sich vor Ort auch amerikanische Staatsbürger aufhielten und dabei getötet wurden, schaltet sich das FBI ein und schickt seine fähigsten Agenten.

Doch die saudi-arabische Regierung gibt sich sehr verschlossen und beantwortet nur wenige Fragen, so dass Mulder und Scully wieder Mal auf eigene Faust ermitteln müssen. Dabei wird klar, dass in dieser Wüste etwas ganz anderes verborgen liegt als nur alte Ruinen und Staub. Auf dem Überwachungsvideo des Angriffes fehlt etwas Zeit und die einzige Überlebende Dr. Eva Krause, eine Biologin aus Deutschland, berichtet von einem seltsamen Öl, welches vor Ort untersucht wurde. Es  scheint sich dabei um „Purity" zu handeln, jene außerirdische Substanz die vor Millionen Jahren noch in Form von Außerirdischen auf unserem Planeten existierte und durch die Jahrhunderte zu Öl wurde. Dieses Öl kann Besitz von Menschen ergreifen und sie als Wirt nutzen. Keine guten Vorzeichen für die FBI Agenten als es zu allem Überfluss noch zu "Entführungen", dem Auftauchen des todgeglaubte Alex Krycek und einer Infektion von Agent Mulder kommt.

Erfahrungsgemäß wirft das Erscheinen von „Purity“ oder dem schwarzen Öl sehr viel mehr Frage auf als es Antworten gibt und auch der dritte Band der zehnten Staffel ändert an dieser Tradition leider wenig. Was mich nach gut zehn Jahren, die es Akte X jetzt gibt wirklich stört denn so langsam könnte mal klarer werden was die sonderbare Substanz für einen Auftrag auf unserem Planeten hat, ist sie ein Alien-Virus? Soll mit ihrer Hilfe die Welt neubevölkert werden oder sind es nur die Reste einer ersten Alien-Invasion in der Kreidezeit? Viele X-e und wenige Antworten.
Hinzukommt, dass die "Entführung" von Personen (nachgewiesen durch einen Zeitverlust der Opfer), in der Serie noch ein rares Mittel der Haupthandlung, jetzt sehr inflationär zum Vorschein tritt. Scully wird mal eben zwei Mal entführt und dabei auch noch tausende Kilometer von Saudi-Arabien nach New York gebracht und selbst Deputy Director Walter Skinner bleibt dieses Mal nicht verschont. All dies geschieht aber ohne erkennbaren Grund und Nutzen, was zu noch viel mehr Fragezeichen führt. Ein Lichtblick sind die Erklärungen des Wesens mit dem Namen "Sheltem", dass in der Form des schwarzen Öles Besitz von Mulder ergreift und seine Sehnsucht nachhause zu zurück zu kehren ausdrückt.

Die Zeichnungen, dieses Mal aus dem Pinsel von Matthew Dow Smith, sind minimalistisch, beschränken sich auf die notwenigen Details und haben einen gewollt unsauberen Ton. Diese Indie-Erscheinung, die bereits in den vorherigen Ausgaben verwendet wurde passt zur Serie und gestaltet in ihrer konsequenten Anwendung das Gefühl einer fortlaufenden Geschichte. Die einzelnen Kapitel werden durch ganzseitige Artworks unterteilt und auf den letzten Seiten des Taschenbuchs finden sich die amerikanischen Cover mit Fotografien aus der Fernsehserie.

Band 3 aus der Reihe Akte X hat mich mit mehr Fragen zurückgelassen und selbst nach so vielen Jahren immer noch nichts Handfestes geliefert. Ich finde es wäre langsam an der Zeit einige Dinge klarer zu machen und die Fans und Leser nicht stets mit neuen Fragezeichen anzufüttern. Bleibt zu hoffen, dass hier nur ein dramaturgischer Aufbau betrieben wird, der zu einem erkenntnisreichen Staffelfinale führt.


5.2 von 10 x-fachen Fragezeichen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen