Mittwoch, 3. September 2014

Deadpool Sonderband #1: Weiber, Wummen & Wade Wilson! (Panini)

Deadpool Sonderband #1: Weiber, Wummen & Wade Wilson! (Panini)

In diesem Trade von Panini findet ihr die gesamte Miniserie “Deadpool: Wade Wilson’s War” #1-#4.

Deadpool muss vor dem amerikanischen Senat aussagen, da er der einzige Augenzeuge eines Massakers in Sinaloa, Mexiko ist. Bei diesen blutigen Auseinandersetzungen starben hunderte Menschen, darunter mindestens 79 Zivilisten. Außerdem beteiligt waren zwei Drogenkartelle und eine unbekannte Söldnereinheit. Natürlich bekommt der Senator keine wirklich hilfreichen Antworten, denn wie gewohnt vermischen sich bei Deadpool Fantasie und Realität. War Wade wirklich für eine von der Regierung finanzierte Söldnereinheit in Mexiko, Nicaragua und Afghanistan unterwegs? Was hat das Weapon X Programm damit zu tun und geht was zwischen Deadpool und Domino?

Erstmal muss ich sagen das ich es sehr schön finde das Deadpool mittlerweile auch in Deutschland endlich die verdiente Aufmerksamkeit bekommt die ihm zustehen sollte. Die WWW Mini (bei uns leider schrecklich als "Weiber, Wummen & Wade Wilson" betitelt) ist auch ein Perfektes Exempel warum Deadpool so cool ist. Krasse Action und viel zu lachen gibt es natürlich immer bei Deadpool, es kommt aber auf die kleinen Dinge an, auch beim Söldner mit der großen Klappe. Wichtig sind auch immer die popkulturellen Anspielungen, genauso wie das allzeit beliebte Fourth-Wall-Breaking. Oft wird dabei aber vergessen das Wade Wilson ein sehr tragischer Charakter hinter der Absurdität ist und man für ein wirklich gutes Deadpool Abenteuer eben genau das zeigen muss. Das heißt man muss auch hinter die Maske schauen, sowohl im übertragenem Sinne als auch im bildlichen. Das gelingt Duane Swierczynski (Punisher, Birds of Prey) hier sehr gut, ich liebe es einfach wenn wir neben der Pool-o-Vision auch die schreckliche Realität zu sehen bekommen. Eine weitere Sache die oft von den Writern falsch verstanden wird ist das Deadpool nicht einfach nur wahnsinnig ist. Natürlich kann dieser Freak nie einen klaren Gedanken fassen, jedoch ist ihm genau das bei seinen Aufgaben hilfreich. Deadpools Wahnsinn dient in einem guten Heft nicht nur dazu eine total abwegige Story zu erzählen sondern dient ihm in seiner Aufgabe. Sein Wahnsinn ist oft der Grund für das, was geschieht und zugleich die einzige Lösung für das Problem. Auch dieses Kriterium wird mit dieser Mini erfüllt. Zum Ende hin wird es sogar noch recht politisch und Wade übt einiges an Sozialkritik, hinterfragt sogar den Afghanistan Krieg.

Jason Pearsons Zeichnungen setzen die Geschichte sehr gekonnt um. Auch Paul Mounts Farbgebung, die hier perfekt unterscheidet zwischen den Bubblegum Comicwelten in Deadpools Kopf und der kalten düstreren Realität, verdanken wir viel der dichten Atmosphäre dieser Serie. Die Übersetzung ist leider nichz ganz gelungen, im direkten vergleich zum Original wirkt einiges doch prolliger und weniger gelenkig als noch auf englisch. Abgesehen von den Mänheln beim Eindeutschen also ein äußerst gelungenes Deadpool Abenteuer! Als Bonus gibt es noch eine Covergalerie.

8 von 10 Dominos in Rollstühlen

Kommentare:

  1. Hattest du dir den Band erst nachträglich geholt? Der ist ja älter und vor einige Zeit hattest du ja schon Band 3 besprochen. By the way: wieder ein gutes Review.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Miniserie auch schon auf englisch bei ihrer Erstveröffentlichung gelesen. Auch die deutsche Erstauflage habe ich, aber da meine Meinung zur deutschen Übersetzung mittlerweile doch negativer geworden ist, hab ich die Neuveröffentlichung dazu genutzt das noch mal nach zu bessern.

      Löschen
    2. Ach so, aber was meinst du mit Neuveröffentlichung? Ich meine das dieses Panini Band 2011 rauskam. Sind die bei Panini nochmal neu aufgelegt worden? Habe ich gar nicht mitbekommen.

      Löschen
    3. Ja der Band war ausverkauft und ist jetzt seit dem 19.8 wieder erhältlich.

      Löschen