Mittwoch, 10. September 2014

Am Rande der Hölle (1987)

Am Rande der Hölle (1987)

Anfang Mai 1946 vor der Küste von San Francisco: Seit vielen Jahren sitzt Bernie Coy (David Carradine) schon im Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz. Fast genauso lange feilt er schon an einem Plan als erster aus dem Knast zu kommen, der angeblich unbezwingbar ist. Gemeinsam mit fünf eingeweihten Komplizen bringt er zuerst einige Wachen in seine Gewalt, somit auch Waffen und Schlüssel. Der Schlüssel für das Schloss, das sie zum Hafen bringt und somit auch zu dem Boot in die Freiheit ist jedoch nicht darunter. Nun beginnt ein Kampf ums überleben, denn ergeben werden sie sich nicht, doch die Regierung fährt schon bald stärkere Geschütze auf.

“Six Against the Rock”, der bei uns als “Am Rande der Hölle” VHS Tapes bewohnen durfte, ist ein Ausbruchsfilm, der auf wahren Begebenheiten basiert. Damals hatten, wie im Film auch, sechs der Verurteilten einen der Zellenflügel unter ihre Kontrolle bekommen und sich nach einem misslungenen Ausbruchsversuch verbitterte Kämpfe mit Wachen, Polizei und Armee geliefert. Die Meisten von ihnen kamen dabei ums Leben und bis auf einen Gefangenen, der komplett ausgetauscht wurde, hält man sich zumindest halbwegs an das wahre Geschehen von damals.

Das Skript von John Gay, basierend auf einem Buch von Clark Howard versteht es ziemlich gut, die Gefangenen als Menschen mit guten Eigenschaften, mit Träumen, Fehlern und auch tiefen Abgründen darzustellen. Während der von Richard Dysart (Das Ding aus einer anderen Welt) gespielte Gefängnisvorsteher James Johnston, leider ganz schön stumpf und eindimensional rüberkommt, haben die Menschen auf der anderen Seite viel mehr Tiefe verpasst bekommen. Vielleicht wurden diese Kerle hier ziemlich verharmlost oder romantisiert, um das beurteilen zu können kenne ich die echte Geschichte zu wenig, dafür fühlt man recht schnell mit den Charakteren mit und nimmt sie als tragische Figuren war. David Carradine (Sundown - Rückzug der Vampire) trägt die Hauptrolle sehr tapfer, wie immer ein gern gesehener Mann.

Insgesamt ein überraschend guter TV-Movie, der durch eine packende Story, die sich meist nah an der Realität entlang hangelt, ein guter Cast und dazu dann noch eine top Optik. Schließlich hat man den Streifen auch wirklich vor Ort in Alcatraz gefilmt. Wenn euch die Handlung interessiert kann ich einen Ausflug zum Rand der Hölle empfehlen.

6,7 von 10 eingeschmierte Kriminelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen