Samstag, 6. September 2014

Gefangene Frauen - Nackt hinter Gittern! (1980) [Ascot Elite]

Gefangene Frauen - Nackt hinter Gittern! (1980) [Ascot Elite]

Bei einem Miss Busen Contest im Ritz Hotel eines Südamerikanischen Staates verschwinden ein paar der Busenmodelle. Die UNO schickt gleich mal einen Suchtrupp los um die Damen, die mittlerweile dazu gezwungen werden in einem Bordell anzuschaffen, wiederzufinden. Da bekommt der nicht ganz demokratisch gewählte Präsident kalte Füße und steckt die Damen doch lieber in ein geheimes Frauengefängnis auf der Insel Tagomago. Dort müssen sie sich nicht nur von den Wärtern begrapschen lassen und schwere Strafarbeiten voll richten. Schlimmer ist eigentlich nur noch Carla (Karine Gambier). Als geliebte des Präsidenten und oberste Kommandantin der Insel nimmt sie sich raus was sie will, knattert mit ihrem Lieblingswärter (Eric Falk) und foltert die Damen nach gefallen. Als der Präsident aber hingerichtet wird und drei der gefangen fliehen können, scheint auch ihre Zeit gekommen zu sein.

Alles beginnt mit einem harmlosen Busen Contest in einem schicken Restaurant, was überhaupt nicht zum Rest des Films passt. Nur zufällig sind ein paar der Darstellerinnen auch in dieser Szene zu sehen, in Wirklichkeit stammt diese Szene nämlich aus “Die Mädchenhändler”, einem weiteren Schmuddelfilms von Dietrich (Die Stewardessen). “Gefangene Frauen” selbst ist etwas zu lang und labberig geraten. Zwischen den Szenen in denen wirklich was passiert ist leider zu viel Leerlauf und nur Karine Gambier (Frauen für Zellenblock 9) kann in ihrem nicht unheißen Leder Outfit, das sie allerdings nur selten trägt, da sie meistens in einer riesigen Muschel badet, die Stimmung anheizen.

Insgesamt erinnert der Film eher an eine softere Version von Jess Francos WiP Filmen. Brigitte Lahaie (Sabine S. - Durch Liebe weg vom Stoff), Nadine Pascal (Die Oase der gefangenen Frauen) und France Lomay (Das Superding ist Spitze) sind als unsere Protagonistinnen Rita, Rosi und Lisa zwar ganz gut, können aber leider keinen wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Story gerät teilweise derart in den Hintergrund, dass man manchmal auch glauben könnte einen FKK oder Nudist Camp Streifen zu schauen. Bis auf die letzten paar Minuten gibt es nur wenig Story und was dann noch übrig bleibt ist viel Nacktheit um nichts. Ich würde dann doch eher Francos Knastfilme empfehlen, auch wenn diese qualitativ doch mehr schwanken können als die vom guten Erwin C. Ach und über Eric Falk (Blue Rita), dem ollen Meisterficker mag ich langsam keine Worte mehr verlieren. Nett ist aber, dass man den Film teilweise nicht nur in sehr billigen Sets im Studio, sondern auch wirklich auf der Insel Tagomago gedreht hat. So sieht jedenfalls die Szenerie meist sehr fein aus.

Die Blu-ray ist ein hochwertiges Teil geworden und zudem voll mit Featurettes wie “Sunshine-Judo auf Ibiza”, “Peter Baumgartner, Filmkameramann” (Ja, natürlich hat Herr Baumgartner mal wieder die Kamera gehalten), “Mädchen, Machos und Moneten”. Dazu noch Audiokommentare, entfallene Szenen, Interviews und mehr. Zudem hat die Veröffentlichung noch ein sehr cleveres Wendemotiv. Top!

5 von 10 Jurassic Park Zaunszenen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen