Freitag, 4. Juli 2014

Angel Above - The Devil Below (1974)

Angel Above - The Devil Below (1974)

Die kleine Randy Maldemar (Linda York), hat nicht nur einen Männernamen, sondern liest auch gerne ein wenig im Necronomican bevor sie ins Bettchen geht. Soweit nichts schlimmes, schließlich huldigt wohl jeder von uns ein Wenig dem großen Satan bevor wir schlafen gehen. Doch Randy hat Pech, denn auf ihre Beschwörungen hört Satan und schon möchte er sie verknuspern. Sie richtig möchte sie dann aber doch nicht und so wird der Teufel von ihr abgewiesen. So was lässt sich der Herr der Unterwelt jedoch nicht gefallen und besetzt daraufhin ihr Vagina. Ab jetzt ist ihr Schoß also vom Teufel besessen und entwickelt nicht nur einen eigenwilligen Eigenwillen, sondern auch ein ganz schön loses (hihi) Mundwerk. Doof gelaufen, da hilft nur noch ein ordentlicher Sexorzismus.

Ein drolliges Filmchen. Wegen solchen Filmen muss man die Pornofilme der Siebziger lieben. Einige recht harmlose, aber dennoch im Hardcore Bereich zu verortene Sexszenen treffen auf seichten B-Movie Grusel und etwas zynischer Comedy. Für solch einen Film ist das Ergebnis recht gut geworden, wenn auch Dominic Bollas, übrigens einziger Regie Erfolg, einen sehr rohen und dreckigen Look hat.

Linda York (Zorro und seine lüsternen Mädchen) macht ihre Sache gut und der ansonsten unbekannte Darsteller Lamar Gilbert gibt den aufsässigen Teufel. Wer also hören möchte wie der Teufel eine Vagina synchronisiert oder beim Sex Penisreime von sich gibt kommt an Angel Above nicht vorbei. Der Humor ist sehr präpubertär aber dennoch putzig. Ansonsten sind noch Starlyn Simone (Snow Bunnies - Die lüsternen Betthäschen) und Rene Bond (The Dicktator) erwähnenswert. Nicht nur das beide recht gefragte Nackidei Darstellerin der Siebziger waren, sondern sie haben auch beide manchmal den Künstlernamen Mindy Brandt benutzt, was damals für ein wenig Verwirrung darüber sorgte, wer jetzt wirklich an diesem Film beteiligt war.

Wenig Story, nicht unbedingt die heißesten Sexszenen, trotzdem nicht die schlechteste Wahl falls ihr ein Sexfilmchen sucht, das eine Story zu bieten hat, egal wie dünn sie auch sein mag. Talking Pussy Movies kann man eh nie genug haben und es ist ja einfach schon was besonderes wenn während des Verkehrs der Teufel aus dem Schritt einer Dame spricht.

6 von 10 Teufel denen man das Maul gestopft hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen