Dienstag, 22. Juli 2014

D.Gray-Man - Volume Vier (2007) [Polyband]

D.Gray-Man - Volume Vier (2007) [Polyband]

Weiter geht der Kampf um Innocence von Exorzisten gegen die dämonischen Akuma und ihren mächtigen Führer, den Millenium-Grafen. Bereist werden von unseren verschiedenen Heldentrupps diesmal unter anderem Tschechien, Tibet und die Türkei. Am Bosporus hängen sie aufgrund eines unbändigen Sturms fest und können den Fluss nicht nach Europa hin überqueren. Darüber hinaus lernen die Exorzisten noch ein junges Mädchen kennen, das mit der Hilfe von Innocence die Zukunft vorhersagen kann. Eine wichtige neue Kämpferin für den Schwarzen Orden also. Aber auch neue Feinde machen sich bemerkbar, wie zum Beispiel eine Dämonin und ihr wiederbelebtes Dienstmädchen. Von Marshall Cross fehlt allerdings weiterhin jede Spur.

Auf den beiden DVD’s des vierten Volumes befinden sich die Folgen #40-#51, sowohl in deutscher, als auch japanischer Tonfassung. Somit bekommt ihr vier weitere Stunden von eben dem, was ihr nun schon seit 39 Folgen kennt. Mit anderen Worten: Alles wie gehabt. Fandet ihr die Serie bisher super und seit total zufrieden immer die selbe Geschichte geliefert zu bekommen, dann bleibt es für euch spannend. Alle nicht Harcore Fans werden sich mittlerweile aber schon sehr langweilen. Das Konzept ist mittlerweile wirklich sehr ausgelutscht und ich wüsste nicht mehr was man noch sagen kann, was ich nicht schon in den bisherigen drei Reviews zur Serie geschrieben habe.

Jede Folge beginnt mit einem Mysterium und dann muss jemanden geholfen werden. Natürlich stecken Akuma hinter allem und irgendwie kommen die Gruppen ihrem Ziel näher, nur um dann in etwas verwickelt zu werden, wodurch sie einen erneuten Umweg gehen müssen. Fast jeder Plotpunkt, jeder Kampf, jeder Charakter und eigentlich alles scheint nur dazu zu dienen die Serie und ihre eigentlich extrem dünne Handlung immer mehr zu strecken. Noch schlimmer wird dies, durch die so unspektakulären Monsterdesigns, die sich immer mehr wiederholen und anöden.

Technisch auf mittelmäßigem Standard, ansonsten leider zunehmend langweilig und nichtssagend. Wer gerne nebenher Endlosserien schaut kann sich einlullen lassen, bewusstes schauen wird leider nicht belohnt.

4 von 10 Regenschirmkatzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen