Samstag, 18. Oktober 2014

Deadpool Killer-Kollektion #1: Mörder, Miezen und Moneten (Panini)

Deadpool Killer-Kollektion #1: Mörder, Miezen und Moneten (Panini)

Enhtält die beiden kompletten Miniserien “Deadpool: The Circle Chase” #1-#4, sowie “Deadpool: Sins of the Past” #1-#4.

Nach Mr. Tollivers Ableben wollen verschiedenste Gauner und anderes Gesindel die mächtigste Waffe überhaupt an sich reißen. An der Waffenjagd beteiligt sich in der ersten Reihe der Söldner mit der großen Klappe. Aber schon in Sarajevo bekommt er Stress mit Söldnern die seinen Kopf wollen und auch Weapon X geht ihm auf den Geist. Unterstützung bekommt er allerdings durch seinen Handlanger Weasel. Er kann aber auch jede Hilfe gebrauchen, denn nicht nur alte Feinde wie Juggernaut und Black Tom Cassidy, sondern auch neue Feinde wie Nyko tauchen auf. Das Trio “Executive Elite” sorgt auch nicht für eine bessere Stimmung und dank der X-Force und Wades Ex-Freundin Copycat ist das Dutzend dann wohl auch bald voll.

Nicht viel Zeit vergeht nach diesem Abenteuer und schon befreit Juggernaut mal wieder Black Tom Cassidy aus dem Labor von Dr. Killebrew, den er dann auch gleich noch entführt. Deadpool hat sicht derweil in seine Lieblingsbar eingefunden, wo er prompt vom Juggernaut und Black Tom attackiert wird. Spontan kommen Wade Wilson aber Siryn und Banshee zur Unterstützung. Und schon wieder steckt er in einem großen Abenteuer mit der X-Force fest, blöd nur, dass sein Heilungsfaktor grad ausgefallen ist.

Aus den “unvergesslichen Neunzigern” direkt in eure Fresse. Die ersten beiden Deadpool Solo Minis in einem Sammelband. “The Circle Chase” und “Sins of the Past” gehen recht nahtlos ineinander über und bilden so zusammen einen größeren Handlungsbogen. Da die Ereignisse aber schon einige Jahre her sind, wäre ein kleines Update ganz nett gewesen. An einiges konnte ich mich noch erinnern, vieles hat sich für mich erst im Laufe der Geschichte erschlossen, da ich mich an viele der Nebenfiguren absolut nicht mehr erinnern konnte und daher nur schlecht einsortieren konnte wie ihr Auftreten zu bewerten war. Tragisch ist es jedoch nicht, da die Handlung zum Glück einfach und gradlinig genug ist. Einige Anspielungen und Feinheiten werden wohl trotzdem all denen verloren gehen, die sich nicht richtig tief in Deadpools Zeiten als Team Charakter eingelesen haben.

Dieser Sammelband ist zugleich aber auch ein guter Einblick in die Anfänge des Deadpools der heut so beliebt ist. Viele seiner Charaktereigenschaften wurden damals schon recht fest einbetoniert und haben sich bis heute durchsetzen können. Oftmals wirkt der Humor aber noch archaischer, dabei jedoch auch nicht immer so erzwungen wie aktuell oft. Die Handlung selbst ist recht blöde, aber gerade Juggernaut funktioniert als Comic Relief ziemlich gut. Wenn aber weder er, noch Deadpool im Bild sind wird’s schnell fade. Insgesamt aber durchschnittlich gute und vor allem witzige Arcs von Mark Waid und Deadpool Miterfinder Fabian Nicieza.

Über das Artwork gibt es nicht viel zu sagen. Juggernaut und Deadpool sehen cool aus. Eben zwei Charaktere für die, die Neunziger die richtige Zeit waren. Sie passten in die damalige Zeit und sehen heute noch super aus. Ganz im Gegensatz zur Executive Elite oder illustren X-Women wie Siryn. Wenn es um düstere Action geht, können die Neunziger mal wieder überzeugen. Ansonsten muss man objektiv betrachtet zugeben, dass es sich um eine sehr alberne Zeit gehandelt hat, die sehr erfolglos sehr viel Energie aufgebracht hat um cool und nicht Mainstream zu sein.

Pool Fans wagen mit diesem Band eine kleine Zeitreise, für gelegentliche Wade Wilson Leser ist dieser Band dann aber doch nicht sonderlich interessant.

6,7 von 10 viel zu kleine Sitzplätze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen