Montag, 27. Oktober 2014

Maskeli besler: Kibris (2008)

Maskeli besler: Kibris (2008)

Nachdem die fünf trotteligen Kleinkriminellen, bekannt als die maskierte Gang, weder mit ihrem Überfall auf eine türkische Bank, noch auf eine irakische Ölraffinerie erfolgreich waren, haben die dümmlichen Ganoven sich für ein ehrlicheres Leben entschieden. Jedoch sind sie auch für ihren neuen Job als Insektenvernichter zu blöde. Schon bei ihrem ersten großen Auftrag atmen die Kammerjäger mehr Giftgas ein als das Ungeziefer. Gerade noch rechtzeitig können sie gerettet werden, doch um eine Kur kommen sie danach nicht herum. Dazu bringt man sie nach Zypern, wo sie einmal mehr Teil eines aberwahnsinnigen Einbruchsplans in ein Kasino werden. Finden sie endlich einen Weg in ein straffreies Leben?

Drehbuchautor, Produzent und Regisseur Murat Aslan ist so etwas wie der türkische Bully. Der erste Teil seiner “Masked Gang” Trilogie, locker basierend auf “Maskeli Beşler” aus dem Jahre 1968, kam 2005 in die türkischen Kinos. Auf “Maskeli Beşler İntikam Peşinde” folgte zwei Jahre später “Maskeli Beşler: Irak” und schließlich 2008 dieser dritte Teil. Es handelt sich um eine vollkommen seelenlose und ideenlose Komödie. Ein wenig wird Ocean’s Eleven verulkt, der Rest sind flache Gags. Die meisten sind Albernheiten und Slpastick, fast immer auf kosten der dümmlichen Hauptakteure. Aber auch über vermeintliche Minderheiten macht man Witze. Im Grunde also wirklich das Pendant zu den deutschen Bully Filmen. Beides dumm und beides sucht sich den geringsten gemeinsamen Nenner. Eben etwas, über das jeder lachen kann, selbst wenn man ansonsten wirklich nichts versteht. Einfachere Witze findest du auch in keiner Kinderkomödie.

Die Darsteller sind nur Abziehbildchen und tierisch flach. Keiner darf wirklich eine Persönlichkeit entwickeln und das Ergebnis ist schmerzhaft langweilig und nichtssagend. Charme kann man keinen Entdecken, dafür viele Gags zum fremd schämen. Von der technischen Seite aus, handelt es sich allerdings um einen professionell gemachten Streifen. Da gibt es nichts daran auszusetzen. Jeder der drei Teile war auch recht erfolgreich und konnten die Kinocharts des jeweiligen Jahren in der Türkei anführen. Dem Mainstream scheint es also damals gefallen zu haben. Trotzdem totaler Müll.

1,9 von 10 vergiftete Haie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen