Dienstag, 19. Mai 2015

Die drei Fragezeichen - 175 - Schattenwelt (Europa)

Die drei Fragezeichen - 175 - Schattenwelt (Europa)

Fall 1.7.5. der drei Fragezeichen ist ein Jubiläumsfall, welcher die Jungen aus Rocky Beach in einen finsteren Plot verstrickt, der ihnen viel ihres Talentes abverlangt. Diese Ausgabe zelebriert der Europa Verlag mit einem 3 CDs umfassenden Packet, dass euch über 160 Minuten lang Hörspielunterhaltung präsentiert. Ob die umfängliche Handlung gut funktioniert oder sich in ihrer Laufzeit verliert, seht ihr wenn das Licht an geht.


Mit viel Glück und bestimmt auch durch ihre herausragenden Referenzen sind die drei Detektive von der Universität Raxton in Kalifornien für einige Probeseminare zugelassen worden. Justus im Fach Psychologie, Bob mit einem Kurs im Fachbereich Journalismus und für Peter sind es die Sportwiss…, ähm ein Kurs über experimentelle Lyrik geworden. Ein Fehler der durch das Computersystem der Uni entstanden ist und durch den der dritte Detektiv leider nun durch muss. 
An der Universität angekommen geschehen bemerkenswert, sonderbare Dinge, Vögel stehen starr am Himmel, Geräusche dringen aus leeren Gebäuden auf dem Campus und eine mysteriöse Studentenverbindung namens Alpha-Gamma-Chi scheint in kriminelle Aktivitäten verwickelt zu sein.Aber dem noch nicht genug, begegnen die Detektive der Legende des Teumessischen Fuchses. Eine Geschichte, um die sich viele Verschwörungstheorien ranken und in die sogar Bobs Vater verwickelt zu sein scheint. 
Eine Jahrzehnte zurückliegende Geschichte entblättert sich vor ihnen und die Ermittlungen führen immer tiefer zum verzweigten Ursprung des Geschehens.

Es scheint noch gar nicht so lange her zu sein als die letzte extra lange Jubiläumsfolge zum 150. Fall ihren Weg in die CD-Schächte der Zuhörer gefunden hat. Da begegnet uns schon die Nächste. Angesetzt im Rahmen eines mehrwöchigen Universitätsbesuchs ist die Atmosphäre für das umfangreiche Abenteuer schnell abgesteckt. Die große Laufzeit, die es bei satten drei CDs natürlich gibt, ist einerseits ein möglicher Vorteil andererseits führt sie aber auch schnell dazu, dass unnötige Längen entstehen können. Die Autoren finden dieses Mal einen eleganten und vor Allem interessanten Weg dieses „Problem“ zu umgehen und die Laufzeit zu ihrem Vorteil zu nutzen. Es handelt sich in der Erzählung zwar um einen großen, gesamthaften Fall allerdings ist dieser in drei Akte unterteilt. Jeder der drei Teile, die jeweils von genau einer CD repräsentiert werden, ist ein abgeschlossener Handlungsstrang. Hierdurch wird die Gesamtlaufzeit entzerrt, die Spannungsbögen quasi dreigeteilt und trotzdem eine gesamthafte Geschichte erzählt - ziemlich clever. Außerdem ist es dadurch für den Hörer auch möglich das Abenteuer Stück für Stück zu erleben ohne es in Gänze durchhören zu müssen. 
Mit dieser vielversprechenden Struktur können die drei Akte inhaltlich leider nicht mithalten, da die Erzählung qualitativ stark schwankt. Was im ersten Abschnitt im Kampf gegen die Studentenverbindung noch nach einer spannenden, kleinkriminellen Vereinigung aussieht, wird bis zum finalen Akt zu einer ultrageheimen Forschungsbasis unter dem Campus von Raxton samt diabolischer Leiterin. Hierdurch verlässt die Geschichte dann auch zügig den Boden der Glaubwürdigkeit und mündet in ein sehr überzogenes Ende. Die Besetzung der über 20 verschiedenen Sprechrollen gelingt mit routiniertem Europa-Talent und  ist daher auf gewohnt hohem Niveau.

7.9 von 10 explosiven Zukunftstelefonen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen