Samstag, 30. Mai 2015

Makaimura for WonderSwan (WonderSwan)

Makaimura for WonderSwan (WonderSwan)

Lanzenwerfer Arthur muss mal wieder seine geliebte Prinzessin Prin-Prin (außerhalb Japans als Guinevere bekannt) aus den klauen des Bösen befreien. Entführt hat sie diesmal Azrael und natürlich hat auch der Red Arremer (außerhalb Japans Firebrand genannt) seine Flügel mit im Spiel. Auch wenn Arthur mittlerweile ein geübter Kämpfer ist, nur ein Fehler und er steht mal wieder nur in Boxershorts da.

Wie schon in meinem Text zu "Ring Infinity" angekündigt, dauerte es jetzt etwas länger bis ich es durch hatte, aber es ist geschafft:

“Makaimura for WonderSwan“ bedeutet auf deutsch ungefähr so etwas wie Dämonenwelt Dorf für den WonderSwan, wobei es sich um einen WonderSwan Port der großen Capcom Spielereihe “Ghosts 'n Goblins” handelt, die nicht zu unrecht als eine der schwersten Spielreihen gilt. Auch der mobile Part für Bandais schwarzweiß Konsole ist da keine Ausnahme. Jedes der Level, dieses Action Platformers erwartet vieles von den Spielern. Neuerungen sind bei diesem Game ein Vertikales Level (bei dem die Konsole natürlich gedreht wird), in dem Arthur sich in einen Schacht abseilen kann, sowie die Möglichkeit zu schwimmen. Außerdem handelt es sich um das erste Makaimura Game, in dem ihr zwischen verschiedenen Abzweigungen wählen könnt. Am Ende ist die WS Version dann doch eine der harmloseren, denn man erwartet diesmal nicht von euch das Spiel zwei mal hintereinander durchzuspielen. Stattdessen könnt ihr es auch beim ersten mal den Endboss mit der Standardwaffe erlegen.

Abgesehen von diesen kleinen Neuerungen ist dieser Teil genau was ihr von G’nG erwartet. Ein bockschwerer Platformer mit hohen Frustpotential. Gerade wegen diesen Miniinnovationen ist der WonderSwan Teil gerade für Fans der Serie eine nette Abwechslung und wenn ihr etwas sucht, dass euch länger an den kleinen farblosen Bildschirm fesselt, dann ist es ein Titel für euch. Grafik und Sound sind auch auf dem Höhepunkt des kleinen Geräts.

7 von 10 Versuche beim Endgegner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen