Montag, 21. März 2011

Gamera vs. Barugon (1966)

Gamera vs. Barugon (1966)

Gamera trudelt in einer Rakete durchs All (Siehe Gamera Review). Die Rakete wird aber von einem Meteoriten getroffen und unsere Lieblings Riesenschildkröte kann  sich befreien. Sie macht sich auf den Weg zurück zur Erde wo sie aber erneut Angegriffen wird. Das enttäuscht sie so sehr das sie erstmal einen Staudamm zerstören muss. Schmollige Schildkröten sind die schlimmsten! Zeitgleich auf einer Insel bei Neu Guinea: Drei Schatzjäger sind auf der suche nach einem sagenhaften Opal und landen mit einem Hubschrauber auf der Insel. In einer Höhle finden sie den legendären Opal der sich später aber als Ei herausstellt in dem das Monster Barugon schlummert. Barugon, übrigens nicht zu verwechseln mit Baragon einem ähnlich aussehenden Monster aus dem Hause Toho, wird von seiner Opal Schale befreit und wächst zu einem stattlichen Gegner heran. Schließlich kommt es zu dem Finalen Showdown zwischen der arktischen Schildkröte und dem Monster das mit der Fähigkeit Regenbogen aus dem  Rücken zu schießen ausgestattet ist.

Der zweite Versuch der Reihe ist immer noch ziemlich erwachsen. Die nervigen Kinder die so typisch für die Gamera Reihe sind wurden ganz weggelassen, (übrigens der einzige Gamera Film der Showa Reihe, also der ersten Gamera Generation der ohne diese auskommt) dafür langweilt hier in der ersten Hälfte ein nicht wirklich abenteuerlicher Abenteuer Plot und eine Gangster Geschichte. Dafür geht’s aber richtig rund wenn die beiden Monster sich treffen. Die Schauspieler sind in Ordnung und die Story nervt auch nicht mehr wenn man den Anfang überstanden hat.

Die deutsche Version ist nicht auszuhalten keine Sekundelang. In den 80ern erschien der Film in Westdeutschland unter dem Titel “Godzilla, der Drache aus dem Dschungel“ auf VHS. Dort wurde Barugon zu Godzilla und Gamera heißt auf einmal Barugon. Die deutsche DVD Version „Dragonwars - Krieg der Monster“ ist sogar noch dreister und hat Godzilla sogar auf dem Cover! Die englische Version bietet zwar ähnlich unengagiert aber wenigstens haben die Monster ihre richtigen Namen. Gamera vs. Barugon ist zwar sicherlich kein Meisterwerk der Monsterfilme aber trotzdem ein kurzweiliger Spaß.

6 von 10 Höllenhunde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen