Sonntag, 19. Januar 2014

Aufzeichnungen aus Birma (Reprodukt)

Aufzeichnungen aus Birma (Reprodukt)

Dieses mal berichtet Guy Delisle von einem Jahr in Birma, wohin er seine Frau begleitet die im Auftrag von Médecins Sans Frontières, also Ärzte ohne Grenzen, dort ist. Er schildert seine Erlebnisse in diesem Jahr in Form von kleinen Episoden. Mal erzählt er touristisch wie er zum Baden zu einem See fährt, mal als Vater eines Kindes das überall Aufsehen durch seine weiße Haut erregt, mal politisch wenn er darüber schreibt wie der Zensur Apparat der Militärdiktatur funktioniert oder vom Hausarrest der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Auch von der Arbeit seiner Frau und den Problemen der wohltätigen Organisationen in Birma berichtet er.

Wie immer beim Herrn Delisle werden uns Informationen und Anekdoten humoristisch und mit einem Augenzwinkern vermittelt. Dabei versteht er es wie nur wenige andere komplexe politische und gesellschaftliche Zusammenhänge leicht verständlich darzustellen und kann gleichzeitig seinen Humor aufrecht erhalten. Selbst wenn dieser dabei manchmal ein wenig ins makabere oder sehr nachdenkliche abdriftet. Auch trotz des Humors verliert Guy nie die ernsten Probleme der besuchten Orte. Humor, unterhaltend, aber zugleich aufschlussreich und aufklärend.

Das Artwok ist sehr simpel und einfach gehalten, was mir am Anfang noch sehr negativ aufgefallen ist geriet beim lesen der 272 Seiten immer mehr in Vergessenheit Wieder liefert Guy Delisle uns einen sehr interessanten und informativen Reisebericht in Form einer Graphic Novel. Ich jedenfalls hab mich keine Seite lang gelangweilt und kann die “Aufzeichnungen aus Birma” mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Der Comic ist bei Reprodukt als 16,5x24,5cm große, schwarzweiße Klappenbroschur erschienen. Wie gewohnt ist die Qualität super und auch die deutsche Übersetzung lässt nichts vermissen.

7 von 10 Zensur Minister

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen