Montag, 27. Januar 2014

Die drei Fragezeichen Kids - 37 - Der Fluch der Indianer (Europa)

Die drei Fragezeichen Kids - 37 - Der Fluch der Indianer (Europa)

Mal wieder sind die Schildbürger aus Rocky Beach völlig aufgebracht. Ein, ihnen unbekannter Indianer hat sich neben der Statue von Fred Fireman aufgestellt und verkündet dabei, alle Einwohner des Ortes seien verflucht. Jedenfalls wenn sie in letzter Zeit eingekauft haben. Alter Indianerfluch und so. Zum Glück glauben nicht alle Fragezeichen Kids diesen Blödsinn. Es liegt eigentlich auf der Hand, dass der Fremde nur alle Einkäufe stehlen möchte. So einfach ist es dann aber doch nicht und hinter dem Betrug steckt noch eine viel größere Sache, die Weit in die Vergangenheit zurückgeht sogar in eine Zeit, bevor Rocky Beach überhaupt gegründet wurde.

Na, da ist was los. Indianer, alte Verträge, ein historischer und ein aktueller Betrugsfall und recycelte Jacken aus Reservat Unrat. Will ja eigentlich nicht zu viel verraten weil es einfach eine zu absurde Folge ist, aber letztlich geht es darum einen alten Vertrag wieder zu finden, der aber leider zu einigen Jacken verwurstet wurde. Dabei hat die Folge einige nette Ansätze. Zum Beispiel wird sich nicht alles so auflösen wie man zuerst dachte, auch innerhalb des Trios gibt es mal etwas Redebedarf und es gibt sogar ein-zwei Stimmungsvolle Szenen.

Der Fall selbst ist aber mal wieder vollkommen hanebüchen und auch als Kinderhörspiel zu weit hergeholt. Dafür aber einer dieser Fälle die wenigstens etwas Mehrwert haben. Daher möchte ich eigentlich mit dieser Folge gar nicht zu harsch ins Gericht gehen. Denn abgesehen von der, mit über 70 Minuten unerträglichen Länge, ist die Episode zwar etwas bescheuert, unterhält stellenweise aber doch ganz gut. Warum aber nun auch diese Folge so lang sein muss, erschließt sich mir erneut keineswegs. Dadurch schleicht vieles vor sich hin, führt die Handlung nicht weiter und bringt manchmal alles ins Stocken. Dann dreht man sich ein wenig im Kreis, alles ist anders und der Fall ist gelöst. Vielleicht kann ich mich auch einfach nur schlechter konzentrieren als ein siebenjähriges Kind, aber eine Folge der ??? Kids am Stück zu hören ist bei der Länge, kombinierten mit solchen Inhalten nur selten möglich.

Dabei sind die Sprecher in Ordnung, wenn auch durchgehend zu routiniert bei der Sache, das Selbe lässt sich über die technische Seite sagen. Szenen sind ganz gut, aber unaufgeregt und gleichförmig aufgebaut, die Hintergrundgeräusche, sowie die Musiken hinterlassen keinen weiteren Eindruck und es plätschert alles nun mal einfach nur so vor sich hin. Ich hätte wohl als Kind viele Durchläufe gebraucht bis ich mal eine Folge komplett gehört hätte und auch heute ist es nicht immer leicht sich zu motivieren. Potential ist aber weiterhin vorhanden und es wäre schön wenn man mit mehr Elan, knackigerer Spielzeit, logischeren Kinderfällen und einer aufgefrischten Machart zu einer neuen alten Stärke zurückfinden könnte.

5 von 10 zerschnittene Geburtstagsgeschenke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen