Montag, 13. Januar 2014

2000 AD #325 (IPC Magazines)

2000 AD #325 (IPC Magazines)


Unter dem Star Wars: Return of the Jedi Parodie Wraparound Cover befinden sich mal wieder sechs unwahrscheinliche Science-Fiction Geschichten. Los geht’s.

Sam Slade: Robo-Hunter - The Slaying of Slade (Part 14)

Sam Slade, Robo-Hunter und zur Zeit im Körper seines bösen Klons gefangen, ist zu seinem Ärgernis ebenfalls in seinem Zeitreisestuhl gefesselt. Um endlich wieder frei zu kommen kontaktiert er alte Freunde und Feinde. Aber so richtig hilft ihn niemand weiter. Nicht mal die Leute vom Sperrmüll wollen ihn aufheben.

Denkt man sich ja auch nicht unbedingt, dass man mal einen Comic liest, in dem der Titelheld mehrere Kapitel lang gefesselt an seinen Stuhl auf dem Boden liegt. Irgendetwas neues erlebt man mit 2000 AD aber ja immer. Wieder recht kurzweilig und ziemlich lustig. So langsam darf Slade aber wieder befreit werden.

Tharg's Future Shocks - Eureka!

Auf den ersten Comic folgt ein Review zum damals total neuen, auf dem Cover parodierten, Star Wars Kinofilm. Danach geht es ganz normal weiter mit einer weiteren Geschichte um Tharg, den Chefredakteur von 2000 AD. Diesmal geschrieben von Alan Moore und von Mike White in hübsche Bilder umgesetzt. Das Artwork ist ordentlich und die Pointe ist auch nicht schlecht.

Judge Dredd - Cry of the Werewolf (Part 4)

Zum vierten mal muss Judge Dredd sich mit der frischen Werwolfplage in Mega-City One abärgern. Diesmal kommt es dabei richtig dicke und der weiße Werwolf taucht auf. Die Story erscheint ein wenig albern im vergleich zu den vielen Dredd Abenteuern die sehr viel zynischer geraten sind. Dafür ist das Artwork von Steve Dillon mit großen Abstand das beste der Ausgabe. Außerdem gibt es genügend Werwolf Action. Da mag niemand meckern.

Skizz (Part 18)

Im 18. Skizz Part lässt Alan Moore die junge Roxy und ihren Alienfreund Skizz endlich aus Birmingham fliehen. Doch damit ist die Gefahr für sie noch lange nicht vorbei. Skizz und Roxy bleiben das süßeste Pärchen aus 2000 AD was dazu führt, dass man den beiden ihren Frieden wirklich gönnt. Hoffentlich kommen sie bald in Sicherheit. Zudem funktionieren die Zeichnungen hier einmal mehr ziemlich gut.

Rogue Trooper - The Vid-Vultures (Part 3)

Zum Abschluss wird es dann noch mal richtig schön creepy mit den Rogue Troopers. Die paar Seiten sind mit ziemlich viel Handlung vollgestopft, lesen sich dank den sehr clever aufgebauten Seiten aber trotzdem sehr flott und vor allem spannend. Optisch auch wieder ein Leckerbissen und sehr viel klarer und sauberer gezeichnet als die meisten

Ein wirklich gutes Magazin, am schwächsten war diesmal wohl das Slade Abenteuer. Aber selbst das ist nicht schlecht. Super Ding!

8 von 10 fliegende Konsonanten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen