Samstag, 11. Januar 2014

Twinky (1970) [Schröder Media]

Twinky (1970) [Schröder Media]

Die 16-jährige Twinky (Susan George) aus London, verliebt sich Hals über Kopf in den 38-jährigen Schmuddelautoren Scott (Charles Bronson) aus New York. Als ihre Eltern von der Liebelei Wind bekommen schalten sie sofort die Polizei ein, da Scott nicht nur mit einer minderjährigen angebandelt hat, sondern auch sein Visum abgelaufen ist und seine Werke zudem auch noch geächtet sind in England, reist er mit ihr nach Schottland wo die Gesetzgebung es ihm erlaubt Twinky zu heiraten. Kurz danach reisen sie zu seiner Familie nach New York und leben dort ein wenig zusammen. Doch mit dem Alltag kommen auch Probleme auf. Er versucht ein neues Buch zu schreiben und dabei geht ihm die quirlige und oftmals auch sehr hohle Twinky ganz schön auf den Geist.

Anfang der Siebziger war ziemlich Flaute in der Filmkarriere von Charles Bronson (Death Wish) und um neuen Wind reinzubringen begab er sich nach England, wo er dann Twinky abdrehte. Diese stark merkwürdige und sicherlich auch fragwürdige, comicartig übertriebene Variante der Lolita Thematik ist irgendwie sehr leichtherzig. Natürlich ist es ziemlich daneben Bronson mit seinem 50 Jahren, als 38-jährigen Ehemann einer 16-jährigen, gespielt von der damals 20-jährigen Susan George (Mandingo) auszugeben und so fragwürdig dieser Plot auch ist für eine romantische Komödie, die Erzählart ist so unschuldig und harmlos, dass er dann doch nicht negativ auffällt. Sogar echte Gefühle entstehen hier und da und wenn der traurig dreinblickende grummelnde Bronson dann am Ende verlassen wird, fühlt man doch mit ihm mit. So was konnte man vermutlich nur in den Siebzigern auf diese Weise bringen. Der Charme des Jahrzehnts macht den Film zu etwas besonderem, genauso wie die gemütliche Art, in der Bronson sich hier präsentiert. Die Gags funktionieren, sind harmlos, aber oftmals recht clever und selbst klamaukige Teile wirken ganz charmant.

Twinky ist ein merkwürdiges Kind seiner Zeit, kann aber unterhalten und ist letztlich dann doch nicht so grenzwertig, wie man zuerst annehmen möchte.

Kein O-Ton, keine Extras, aber dafür bekommt ihr auch ganze vier romantische Klassiker auf einer DVD. Neben diesem Film, beinhaltet die "Stars in Love Collection" noch die drei weiteren Titel: "Der wunderbare Urlaub", "Ein Geschenk des Himmels" und "Meine Damen!".

6 von 10 erschrockene Nonnen

1 Kommentar:

  1. Wurde jetzt auch in der Lolita Box von KNM wiederveröffentlicht. Die ihr gerade bei unserem Gewinnspiel gewinnen könnt.

    AntwortenLöschen