Donnerstag, 30. Januar 2014

Cabin Fever 3 - Patient Zero (2014) [Sunfilm]

Cabin Fever 3 - Patient Zero (2014) [Sunfilm]

Eine Hochzeit in der Karibik. Schöne Sache, vorher muss aber noch ein deftiger Junggesellenabschied gefeiert werden. Dazu lässt sich die feiernde Vierertruppe feucht fröhlich mit einer Yacht auf ein friedliches Eiland schippern. Dort angekommen ist es mit dem Frieden recht schnell vorbei. Die Insel ist doch nicht so unberührt und einsam wie sie dachten. Darauf befindet sich eine einsam gelegene Forschungsstation, in der fast niemand mehr anzutreffen ist. Festgehalten wird dort jedoch noch der einzige Mensch, der bisher einem neuartigen fleischfressendem Virus resistent gegenübersteht. Natürlich dauert es nicht lange bis die vier sich auch anstecken und so findet die Pandemie einen Weg aus dem Labor hinaus in die Welt.

Der erste Cabin Fever ist mittlerweile für einige (die nennt man wohl Stoner) zum Kultfilm geworden. Ich ertrage Eli Roths Writing allerdings nicht zu lange und der Film zeigt eindrucksvoll alles was Roth in seinen Filmen falsch macht. Der zweite Teil war den eher Funsplatter im Stile eines oldschooligem Zombiestreifens und eigentlich zumindest in einer geselligen Runde zu ertragen. Ohne große Ankündigung, jedenfalls ging es an mir vollkommen vorbei, erscheint nun ganz unverhofft ein dritter Teil.

Wie die Ideenlosigkeit des Horrorgenre es verlangt handelt es sich dabei natürlich um ein Prequel, das inhaltlich aber nur genauso viel mit dem ersten Teil gemeinsam hat, wie alle anderen Filme die etwas mit fleischfressenden Bakterien machen. Man muss dem Prequel allerdings lassen, dass man dem Zuschauer ganze 6 Minuten gelassen hat, bis man die unfassbar nervigen und unsympathischen Tweens auf die Zuschauer los lässt. Bis dahin war ich ein wenig davon überrascht wie wertig der Film aussah. Ändert sich aber schon bald. Dann schlägt die Wackelkamera in Kombination mit schlechtem CGI zu.

Man fokussiert sich hier auf billige Witze und viel Ekelkram, beides funktioniert aber nicht richtig. Das meiste davon zitiert nur, schon im original nicht zu gut Momente und wirkt dadurch wie eine ungekonnte Kopie von etwas, dass man nicht kopieren sollte. Nur das man jetzt noch unorigineller ist und nur ein neues Setting und einen noch lahmeren, wenn auch weniger nervigen Humor darbietet. Uninspiriert ist wohl die beste Beschreibung des Ganzem und schon in ein paar Tagen werde ich mich nicht mehr daran erinnern, was Kaare Andrews (The ABCs of Death) hier fabriziert hat. Für den einen oder anderen stumpfen Teeny könnte der Film aber zünden. Jedenfalls war ich auch mal ein junger Horrorfan und hätte mich damals wohl auch nicht zu laut über “Patient Zero” beschwert.

Bei den Darstellern sind nur Sean Astin (Herr der Ringe) und Jillian Murray (The Graves) zu erwähnen. Viel mehr als die übrigen Herrschaften legen auch die beiden sich nicht ins Zeug, dafür waren sie wenigstens okay. Ansonsten stört eben noch das schlechte CGI, aber da es auch eine 3D Blu-ray gibt, wird man durch den 3D-Effekt an dieser Stelle wohl noch ein wenig kaschieren können. Andererseits sind die Effekte, die in die Tiefe gehen dann nicht gimmicky genug um den Kauf der 3D Variante zu rechtfertigen. Der Horror beschränkt sich aber eh auf einige Jump Scares und in your Face Gore Gedönse. Stumpf ist halt doch trumpf.

Das Bild der DVD ist sehr gut und die deutsche Synchro kann an ein paar Stellen auch recht launig sein. Als Bonus enthält die DVD lediglich den deutschen und englischen Trailer zum Film, sowie Trailer zu “Clive Barker’s Midnight Meat Train”, “Terror Z - Der Tag danach” und “Hatchet III”.

4 von 10 lebensrettende Dilden

Kommentare:

  1. Obwohl ich kein Stoner bin find ich den ersten Teil durchaus ganz gut als Horrorfilm. Viel mehr will er (vermute ich zumindest :D )auch nicht sein. Teil 2 hat mir ein Freund geschenkt und ich hab ihn bis jetzt noch nicht gesehen. Er meinte aber, dass er totaler Mist ist :D (deshalb hat er ihn mir wohl geschenkt oO)
    Trotzdem muss ich Eli Roth hier etwas in Schutz nehmen - mit Teil 2 und 3 hat er nämlich rein überhaupt nichts zu tun - ausser, dass er vermutlich noch Kohle kassiert für die Rechte oder so.
    Ähnlich wie James Wan bei Saw 3,4,5,6,7,8,524 oder wieviel es inzwischen gibt - eine Kommerzhure halt. Aber hey - ich - und die meisten anderen Menschen - würden vermutlich genauso sein wenn mir jemand nur für die Rechte ein paar Tausend Euro anbietet :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Teeny fand ich den ersten auch okay. Hab ihn seitdem ein paar mal gesehen und der Humor ist grausig schlecht und viel schlimmere Charaktere als er hat fast noch kein Autor geschrieben. Außerdem gibt es wenig zu verteidigen bei einem Mann der ansonsten noch Hostel 1-3, The Man with the Iron Fists und Aftershock geschrieben hat. Außer dem Faketrailer "Thanksgiving" hab ich jedenfalls noch nichts von Roth gesehen, das ich ertragen könnte.

      Löschen