Samstag, 11. Januar 2014

Plume - Band 1: ... wie eine Rauchwolke (Dani Books)

Plume - Band 1: ... wie eine Rauchwolke (Dani Books)

Als die amerikanische Künstlerin K.Lynn Smith im März 2011 zum ersten Mal ihren Webcomic "Plume" einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machte, war nicht abzusehen welch großen Zuspruch sie damit finden würde. Nur ein Jahr später wurde ihre spannende Geschichte um Vesper Grey und ihren geheimnisvollen Begleiter bereits in fünf Einzelausgaben bei Devil's Due Entertainment veröffentlich (Kickstarter sei dank). Jetzt holt uns Dani Books diese Hefte in einem Softcover Sammelband nach Deutschland.

Vesper Grey ist ein gewöhnliches Mädchen aus dem mittleren Westen Amerikas. Seit sie denken kann ist ihr Vater, der Archäologe Magnus Grey, in aller Welt unterwegs um die sagenhaftesten Dinge zu entdecken. Aus diesem Grund verbringt die junge Miss Grey die meiste Zeit ihrer Jugend bei ihrer missgünstigen Tante Agatha, einer schrecklichen Person, die an allem etwas auszusetzen hat. Jedoch ändert sich Vespers Schicksal schlagartig, als sie an einem eisigen Wintertag auf einem gefrorenen See einbricht. Dem Tod ins Auge blickend, wird sie von einem Mann gerettet, der sich als Corrick vorstellt. Dieser erklärt ihr, dass jenes Amulett, welches sie von Ihrem Vater bekam mit einem Zauber verstehen wurde um seine Seele daran zu binden. Er hat die Pflicht jeden zu beschützen der das Amulett bei sich trägt.
Zunächst verwirrt und überfordert von der neuen Situation, gewöhnt sich Vesper in den folgenden Wochen und Monaten immer mehr an die ständige Anwesenheit ihres Beschützers. Eines Tages jedoch kehrt ihr Vater von seiner langen Expedition zurück und verspricht mit seiner Tochter endlich zurück in den Westen zu ziehen. Bald darauf schon brechen die beiden überglücklich und mit einigen Truhen voller Artefakte im Gepäck auf in die alte Heimat. Doch die große Macht und Magie die manchen der Fundstücke inne wohnt, rufen einige Ganoven auf den Plan. In einem schweren Gefecht wird Magus Grey tödlich verletzt und die Gegenstände, die er zu schützen versuchte, geraubt. Beschützt von Corrick überlebt das Mädchen ist fortan aber nicht mehr die Selbe. Korrumpiert von Wut und Trauer, kann Vesper nur noch an eines denken - Rache.

Ein Western mit einer zunächst klassisch wirkenden Rachegeschichte wäre allein nicht besonders innovativ, gibt man aber eine starke weibliche Protagonistin (was immer noch viel zu selten ist), eine Prise Übernatürlichkeit und glaubwürdige Charaktere dazu, erhält man Plume. Vespers Schicksal ist so traurig, wie tragisch, aber statt sich zu verkriechen steht sie auf und kämpft, um den Tod ihres Vaters zu rächen. Was die Autorin hier bereits im ersten Band andeutet ist vielmehr auch die Geschichte einer jungen Frau, die aus ihrem alten Leben gerissen und große Entwicklungen durchleben wird.
Der Prozess dieser Anpassung beginnt bereits mit dem Verlust ihrer Kindlichkeit als sie die ersten paar Ganoven über den Haufen schießt und deute in Zukunft noch viel Potenzial an. Auch die Dynamik zwischen Vesper und Corrick ist ganz nett gestaltet, da die junge Frau ihren sturen eigenen Kopf hat ist es für ihren übernatürlichen Begleiter nicht immer so leicht sie zu schützen, was auch mal für Schmunzel-Momente sorgt. Die Geschichte hinter dem Bann, der Vespers Begleiter an ihr Amulett bindet verheißt ebenfalls noch ziemlich interessant zu werden, wenn die nächsten Bände folgen.

Das Artwork von K. Lynn Smith hat mich sehr überzeugt, es ist ein Stil den ich als modern und frisch bezeichnen würde. Ich selbe habe ihn bisher noch nicht oft in Comics gesehen, ein wenig erinnert er wegen seiner feinen, kunstvollen Linienführung an französische Künstlerinnen ist aber durch Änderung der Proportionen (kleine Nasen, große Augen) etwas verniedlicht worden.

Interessant ist auch die Änderung der Farbpalette mit fortschreiten der Geschichte, beginnend in ihrer Jugend mit kalten blau-grau Tönen entfaltet sich das Farbbild hin zu warmen braun/rot-braun Tönen. Ein kräftiges aber nicht zu auffällig angewendetes Stilmittel zur visuellen Verstärkung der seelisch/persönlichen Entwicklung. Die Verarbeitung des Sammelbandes ist ebenfalls ohne Beanstandungen. Dani Books verwendet ein handliches Hochformat, dass viel Platz für die in toller Qualität gedruckten Panels bietet. Die Seiten bestehen aus mittelstarkem Glanzpapier und die Bindung (Klebung) macht einen wertigen Eindruck. Als Bonus gibt es, ganz wie es sich für gute Verlage gehört, eine Cover-Galerie der Einzelausgaben, eine Fan-Galerie und eine persönliche Danksagung der Autorin.

Band 1 von Plume entwickelt, durch die Heranführung an die Charaktere und die übernatürliche Komponente, ein sehr schönes Fundament für das aufstrebende Abenteuer. Das Lesen hat wegen der kessen Dialoge und dem hübschen Artwork auf jeden Fall gut unterhalten, so kann es gern weiter gehen.


8.0 von 10 Nebeln aus Wut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen