Samstag, 21. Dezember 2013

Batman #9 (DC)

Batman #9 (DC)

Ein Unterweltboss engagiert gleich vier der übelsten Gangster Gothams, schließlich soll der Fledermausmann und sein kleines Rotkehlchen nun endgültig aus der Welt geschafft werden. Für jeden normalen Menschen eine unkontrollierbare Bedrohung, doch für Batman fast ein ganz normaler Tag und ein leicht zu meisterndes Hindernis. Ungewöhnlicher wird es da schon kurz darauf. Denn nur kurze Zeit später findet er sich auf einem Walfänger Boot wieder und bekommt es mit dem weißen Wal Moby Dick zu tun. Aber selbst nach diesem Abenteuer ist ihm keine Ruhe vergönnt. Durch einen waghalsigen Sprung inst Wasser, befreit sich der Joker nur mit einem Schnorchel ausgerüstet aus dem Gefängnis. Danach stellt sich heraus, dass nicht mal der Weihnachtsmann vor dem Verbrechen in Gotham sicher ist.

Ausgabe #9 des ersten Batman Volumes beherbergt zwei Kurzgeschichten die echt öde sind. Einmal ist da Batman gegen die vier Gangster und der gefoppte Weihnachtsmann. Beides Batmanfälle nach dem Textbuch, keine Überraschungen, keine larger-than-Life Gangster oder sonst etwas das heraus sticht.

Zumindest ein paar optische Highlights bekommt ihr durch die Joker Story. Der Joker sieht ziemlich putzig aus wenn er aus dem Knast schnorchelt. Klasse ist auch wie unser Duo ins Kino geht und einen Film über den Joker sieht, was auch visuell interessant umgesetzt wurde. Und dann ist da noch die vierte Geschichte. Für alle die so ticken wie ich, ohne Zweifel das Highlight des ganzen. Schließlich bekommt es Batman mit Moby Dick zu tun und versohlt ihm ordentlich den Po! Super.

Ein eher durchschnittliches Batman Heftchen, mit zwei ganz netten Geschichten. Herausragend sind aber beide nicht und die anderen beiden sind einfach zu gewöhnlich.

6 von 10 genervte Wahle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen