Samstag, 28. Dezember 2013

Porterville - Staffel 1 (Folgenreich)

Porterville - Staffel 1 (Folgenreich)

Vor einiger Zeit ging die Welt unter und die Menschheit wurde von etwas Bösen verschlungen. So erzählt man es sich jedenfalls in Porterville, dem angeblich friedlichen Ostküsten Städtchen der USA, das als einziger Ort noch existiert. Dieser Ort ist vom “Draußen” umgeben. Eine feindliche Welt die nur aus schmerzen besteht. Innerhalb von Porterville bekommt man davon nur wenig mit. Doch langsam häufen sich die unheimlichen Vorfälle. Durch Erdbeben entstehen Risse in den Mauern der Stadt, durch diese wiederum kriechen die Greybugs. Widerliche Käfer ohne erkennbare Organe die nur sterben wenn man sie zerschneidet. Manchmal kommen mittlerweile aber auch größere Wesen durch die Risse, die Sicherheit des Orts ist also wohl nicht mehr lange gewährleistet.

Nach 18 Folgen Darkside Park und der Crossover Folge “Traumtänzer” der MindNapping Reihe, wurden viele Rätsel gelöst, einiges bleibt weiterhin vage, doch nun dürfen wir endlich Porterville betreten und mehr erfahren. Lange habe ich die Darkside Park Fortsetzung herbeigesehnt, war aber zu faul zum selber lesen. Dafür gibt es die erste Staffel von Ivar Leon Mengers neuestem Hit jetzt als ungekürzte Lesung auf zwei mp3-CDs. In knapp 11 Stunden werden euch sechs Geschichten aus, um und über Porterville erzählt.

Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten, da an dieser Stelle eigentlich jeder Spoiler zu viel ist. Fast jede Geschichte hat einen anderen Protagonisten und spielt teilweise auch zu einer gänzlich anderen Zeit. Dabei lernen wir die verschiedensten Persönlichkeiten des Ortes kennen. Da ist Emily, ein armes Mädchen, das aber mit dem Sohn des Bürgermeisters anbändelt, Jerry Benchley, ein Student aus New York der während seiner Recherchen eine Stadt entdeckt die viel Älter ist als sie eigentlich sein dürfte, den eigentlich gut gestellten Jefferson Prey, der nur langsam die Wahrheit über Porterville erkennt und so weiter. Auf den ersten Blick haben die Geschchten ebenso wie beim Darkside Park nur wenig miteinander zu tun. Mit jeder Folge wächst das Universum heran und man beginnt langsam Verbindungen zu erkennen.

Nicht nur dass also fast jede der sechs Folgen für sich schon einen hochklassigen Thriller abgibt, der Reiz der Serie geht auch davon aus selbst zu rätseln wie sich die Geschichten miteinander verbinden lassen. Bisher bleibt wieder einiges recht vage, andere Verbindungen werden schon deutlich und machen umso mehr Lust darauf zu erfahren was in den folgenden zwei Staffeln noch geschehen wird. Gänzlich ohne plakative Gewaltdarstellung und Ekelszenen schaffen es die talentierten Autoren, darunter Hendrik Buchna, Simon X. Rost und Raimon Weber immer eine verdammt gruselige und beunruhigende Stimmung zu erzeugen, bei der die Spannung konstant aufrecht erhalten werden kann. Die Charaktere und ihre Geschichten ziehen den Hörer zu jeder Zeit in ihren Bann und sorgen dafür, dass man so schnell nicht wieder abschalten kann.

Dazu tragen natürlich auch die fitten Vorleser bei. Vor allem Simon Jäger und Benjamin Völz verstehen es die düstere Atmosphäre von Portervolle in ihren Worten zu transportieren. Aber auch Leyla Rohrbeck und Luise Helm machen ihre Sache nicht wirklich merkbar schlechter. Eine sehr gekonnte Fortsetzung, die Lust auf die beiden weiteren Staffeln macht!

Wie gesagt erscheint die erste Staffel auf zwei mp3-CDs in einem schicken Digipack samt Schuber und einem kleinen Booklet. Also auch optisch was schönes fürs Regal und hochwertig gemacht.

8,9 von 10 Hunde die eigentlich nicht da sein sollten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen