Freitag, 3. Januar 2014

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #20 - Ultimate Spider-Man - Lektionen fürs Leben (Hachette)

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #20 - Ultimate Spider-Man - Lektionen fürs Leben (Hachette)

Enthält Ultimate Spider-Man #1-#6.

Peter Parker ist ein ganz normaler, wenn auch ziemlich nerdiger Schüler. Zumindest war er es, bis zu diesem Schicksalhaften Tag. Es sollte ein ganz normaler Schulausflug zu den Osborn Laboren werden. Dabei wurde er dann aber von einer Spinne gebissen, die nicht mehr ganz normal war. Plötzlich wachsen dem jungen Mann Haare wo vorher keine wahren und seine Stimme verändert sich. Außerdem bekommt Peter immer so ein komisches Gefühl wenn er Mary Jane sieht. Okay, kann man alles der Pubertät in die Schuhe schieben, aber spätestens bei den klebrigen Fingern (ja… okay) und den übermenschlichen Kräften wird man gewahr, etwas ist mit ihm geschehen. Immer mehr Fähigkeiten und Instinkte bilden sich bei ihm aus, die eigentlich einer Spinne zuzuschreiben währen. Passend dazu bastelt Peter sich einen Superheldenanzug und kümmert sich ein wenig um das Verbrechen in New York. Schon bald bekommen die Schergen von Norman Osborn davon Wind, die ihn beobachten um herauszufinden, was mit dem Gebissenen passiert. Kurz darauf brennt ein Flügel der osbornschen Labore ab und ein neuer Superschurke, genannt Grüner Kobold will dem Spinnerich ein grünes Wunder verpassen.

2000 entschied man sich bei Marvel ein neues Comicuniversum zu erschaffen. Im sogenannten ultimativen Universum sollten sich im Grunde die selben Helden tummeln, die jedoch ein wenig modernisiert und auf die aktuelle Teenager Generation zugeschnitten sein. Dazu wurden die Designs ein wenig verändert und so manche alte Origin etwas aufbereitet und cooler gemacht. Gerade dieses “cooler” und oft auch “extremere” ist genau dass, was das Ultimate Universum so schlecht hat altern lassen. Insgesamt bin ich eher kein großer Fan dieser Parallelwelt zum klassischen Marvel Universums. Allerdings gibt es da ein paar Ausnahmen. Vor allem wäre da die ultimative Version von Spider-Man, mit der diese Welt begonnen hatte.

In diesem Hachette Sammelband bekommt ihr die ersten sechs Hefte dieser Serie. So richtig wird aus der Geschichte darin aber noch nicht so richtig klar wohin die Reise führt. Letztlich bekommen wir eine recht bekannte und nur wenig veränderte Origin für Spidey. Dafür entwickeln die Dinge sich hier sehr viel schneller und schon am Ende dieses Bands ist der Kampf gegen den Kobold schon ziemlich fortgeschritten. Langweilig wird es jedenfalls nicht und so bietet Ultimate Spider-Man eine ziemlich kompakte und flotte alternative zu den haupt Spider-Man Reihen. Am wichtigsten ist aber, dass ihr ohne Vorwissen einsteigen könnt und dank der aktuell noch laufenden Trade Paperback Auswertung von Panini auch heute noch sehr leicht an die gesamte Reihe herankommt. Spider-Man Veteranen werden diesen Band aber auslassen, da sie ihn entweder schon kennen oder auch einfach die Geschichte schon zu oft gelesen haben. Für sie wird der ultimative Spinnenmann erst mit den späteren Ausgaben interessant.

Mark Bagleys Artwork ist teilweise ziemlich gut gealtert. Die Action kommt flott rüber und gerade das ultimative Spideykostüm ist nicht nur einfach modern, sondern macht einen zeitlosen Eindruck. Am generischsten ist eigentlich die Farbgebung und die teilweise recht spärlichen Hintergründe. Der Rest ist eigentlich recht gut und passt toll zum Inhalt.

Ein simpler und leicht zugänglicher Superheldencomic ohne viel Schnickschnack. Perfekt für neue und unerfahrene Comicleser und auch junge Comicfans.

Im Bonusmaterial befinden sich Cover, vergleiche der Villains des normalen und des ultimativen Universums, sowie einige weitere Informationen zum Ultimate Universe und seiner Entstehung. Das Ganze kommt in einem hübschen Hardcoverband an dem es diesmal nichts auszusetzen gibt.

7 von 10 GRÜNderväter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen